Abschiedsspiel?!

Borussia Mönchengladbach zu Gast bei den Bayern. Früher war dieses traditionsreiche Duell das aller Beste was es gab im deutschen Fußball – die beiden besten und erfolgreichsten Mannschaften der 70er Jahre. Heute trifft sich der 4. der Tabelle gegen den 18. Endzeitstimmung – für beide. Für die Elf vom Niederrhein ist es jedoch mehr als das Spiel 4. gegen 18. oder das alter Rivalen. Es ist das wohl letzte Endspiel im Kampf um den Klassenerhalt…

Eine Analyse zum Spiel, zur Borussia ist heute ebenso einfach wie knallhart – die „Fohlen“ müssen zwingend in der Allianz-Arena gewinnen, wenn man noch eine Minichance im Kampf gegen den Abstieg haben will. Bei einer Niederlage wäre es das erste Abschiedsspiel aus Liga 1… Ein schwieriges Unterfangen, konnte man doch in der Geschichte der Bundesliga erst ein einziges Mal den großen FC Bayern besiegen.
Trainer Lucien Favre steht für diese Mission der selbe Kader wie gegen den FC Kaiserslautern, im letzten Heimspiel, zur Verfügung. Änderungen wird es wohl nicht geben. Noch nicht, denn Marc-Andre ter Stegen, Gladbachs großes Torwarttalent, wird wohl schon beim nächsten Heimspiel gegen den 1.FC Köln Borussias neue Nummer 1.

Der Gegner

Der große FC Bayern – er steht vor den Scherben einer schwachen Saison. Derzeit nur auf Platz 4 rangierend, schied das Team bereits im DFB-Pokal sowie der Championsleague frühzeitig aus. Luis van Gaal bekam bereits dafür die Quittung. Er wird zur kommenden Saison durch Jupp Heynckes ersetzt. Aktuell besteht für die Bayern noch die minimale Chance Platz 2 zu erreichen, welche den direkten Einzug in die europäische Königsklasse garantieren würde. Ein Sieg gegen Mönchengladbach vorausgesetzt.
Gegen die Gladbacher kann Trainer van Gaal bis auf van Buyten auf alle arrivierten Spieler zurückgreifen. Der unter der Woche leicht verletzte Torjäger Mario Gomez kann ebenso auflaufen wie das Zauber-Trio Rib&Rob; – Frank Ribery und Bayerns Lebensversicherung Arjen Robben.
Die Bilanz

In 42 Bundesliga-Gastspielen bei den Bayern, konnte die Borussia lediglich eines für sich entscheiden. 9 Unentschieden hübschen diese negative Bilanz nur ein wenig auf.
So spielt die Borussia

Lucien Favre wird trotz des schwachen Auftritts gegen die „roten Teufel“ vor 14 Tagen wohl kaum die Aufstellung großartig ändern. Wirklich verbessernde Alternativen stehen nicht zur Verfügung und die „jungen Wilden“ ins kalte Wasser schmeißen, um sie zu testen, erscheint noch zu früh. Erst recht gegen die Bayern…

Nach dem Spiel Tipp

Die Sympathie schreit natürlich nach einem Sieg für den VFL, aber realistisch gesehen ist bei den Bayern trotz deren Schwächephase nichts zu holen. Daher der Tipp: 4:1 für die Bayern. Wer hält dagegen?


PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 01. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu