Blumen für die Abgänge – 100 Prozent Einsatz für die direkte Champions-League-Qualifikation

Am Samstagnachmittag wird es Blumen geben. Mit Marco Reus, Roman Neustädter und Dante werden gleich drei Akteure die Borussia am Saisonende verlassen und mit einem Blumenstrauß bedacht. Abschied nehmen, dem letzten Heimspiel der Saison frönen und stolz auf das großartig Geleistete in dieser Saison zurückblicken – es könnte ein Feiertag werden im Borussia-Park. Dennoch ist höchste Konzentration angesagt. Denn die 90 Minuten gegen die noch nicht ganz geretteten Augsburger dürften alles andere als ein Spaziergang werden…

Im letzten Heimspiel dieser hervorragenden Saison gilt es noch einmal sämtliche mentale sowie spielerische Stärken aus sich heraus zu holen. Jeder einzelne Borusse muss noch einmal alles in die Waagschale werfen, um am letzten Spieltag in Mainz ein „Endspiel“ für die direkte Champions-League zu bekommen. Neben dem Kampf mit den fast geretteten Augsburgern auf dem Platz, kommt es am Samstag ab 15:00 Uhr auch zu einem Fernduell mit dem FC Schalke 04.

Die Mannschaft von Trainer Huub Stevens rangiert derzeit zwei Punkte vor den Borussen auf dem so entscheidenden dritten Tabellenrang. Zwei Punkte – bei noch sechs zu vergebenen Punkten. Es ist also realistisch gesehen absolut möglich die so schwierige Qualifikationsrunde zur Liga der Besten mit Platz drei doch noch zu umgehen. Ein Sieg der Gladbacher gegen den FCA und Schalke steht möglicherweise gehörig unter Druck.

Die Königsblauen haben selbst zwei Spiele vor der Brust, in denen es für alle Beteiligten noch um etwas geht. Zu Hause gegen Hertha BSC Berlin dürfte richtig „Feuer“ drin sein. Die Berliner schnappen nach dem letzten Strohhalm im Abstiegskampf und müssen daher unbedingt „auf Schalke“ gewinnen. Zudem müssen die „Knappen“ am letzten Spieltag zum SV Werder Bremen reisen, die möglicherweise zu diesem Zeitpunkt noch die reelle Chance auf einen Euro-League-Platz besitzen.

Der VfL tut also gut daran, noch einmal sämtliche Energien freizusetzen um die eigenen Hausaufgaben möglichst positiv zu gestalten. Somit hätte man am 05. Mai, dem letzten Spieltag der aktuellen Spielzeit, die Chance bei Mainz 05 das Wunder Champions-League auf dem direkten Weg perfekt zu machen. Schwer wird diese Aufgabe allemal, da die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay selbst noch punkten muss, um auch rechnerisch auf der sicheren Seite zu sein.

Wichtige Personalien: Der Eine kehrt in die Startelf zurück und der Andere wechselt zu den Bayern, während Mike Hanke wohl wird auflaufen können (Foto: jdp-fotos.com)

So sieht es auch Gladbach-Coach Lucien Favre, der die Schwaben zudem nicht allzu defensiv sieht: „Augsburg ist zwar noch nicht definitiv gerettet. Aber die Chance, dass sie auch nächste Saison in der Bundesliga spielen, ist sehr groß. Die Augsburger versuchen immer, auch nach vorne zu spielen. Aber sie verteidigen auch sehr gut. Deshalb ist es sehr schwer, gegen sie zu Torchancen zu kommen. Das haben auch die Bayern erfahren müssen. Für uns wird es deshalb auch sehr schwer.“ 

Nicht dabei mithelfen kann Martin Stranzl. Der Österreicher ist aufgrund seiner 5. Gelben Karte gesperrt. Für ihn kehrt Tony Jantschke auf die rechte Abwehrseite zurück. Neben Roman Neustädter, der nach seiner Verletzung laut Favre zurück in die Startformation kehrt, kann der Schweizer wohl auch mit den angeschlagenen Protagonisten Filip Daems sowie Mike Hanke rechnen. „Normalerweise können beide spielen. Filip hat heute schon wieder mit trainiert, Mike soll morgen wieder einsteigen.“, äußerte sich der Romand diesbezüglich doch sehr hoffnungsvoll. 

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 26. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu