Borussia kann Reus halten, wenn der „Riese“ aufwacht

Trotz aller Liebesbekundungen des Publikumsliebling wird es schwierig das Ausnahmetalent, diesen Ausnahmespieler im Borussia-Parkt zu halten. Dennoch besteht die Möglichkeit den wichtigsten Spieler des Teams wirklich langfristig am Niederrhein zu halten…

 

Marco Reus fühlt sich wohl im Borussia-Park und hat einen bis 2015 gültigen Vertrag – das sind die Fakten zu allen möglicherweise existenten Interessenten. Auch wenn die Bayern mit dem Geldkoffer winken und der BVB möglicherweise den Ruf der Heimat absendet: Den eigentlichen Trumpf Marco Reus „zu halten“, hat die Borussia selbst in der Hand.

Sportlicher Erfolg und Kontinuität könnten den „Star“ der Mannschaft zu einem längeren Verbleib am Niederrhein ermutigen. Absolut unabdingbar sind erreichbare sportliche Ziele: In Mönchengladbach muss endlich die Tiefstapelei aufhören. Der VFL befindet sich sportlich seit 15 Jahren quasi im Koma – dieser „Dornröschenschlaf“ muss ein Ende haben.

Borussia Mönchengladbach hat zum ersten Mal seit Mitte der Neunziger ein Team beisammen, das höheren Aufgaben gerecht werden kann – mann muss es nur weiter formen und genau diese Chance nutzen. Marco Reus (bis 2015), Dante (2014) und Keeper Marc-André ter Stegen (2014 – Verlängerung angestrebt) bilden das Gerüst für eine neue, bessere sportliche Zukunft.

Für ein perfektes Gerüst das nicht ins Wanken gerät fehlt lediglich noch ein richtig guter, defensiver Mittelfeldspieler und ein treffsicherer Stürmer (Helmes?)  – Borussia muss investieren, muss investieren um wirklichen Profit aus dieser positiven Entwicklung zu ziehen.

Einige Aussagen Lucien Favres sprechen Bände: „Er hat einen Vertrag bis 2015. Marco wird viel länger bleiben als alle denken“. Darüber hinaus ließ Borussias Erfolgscoach durchblicken das er persönlich durchaus eine eigene längere Verweildauer in Mönchengladbach plant: „Es ist normal, dass Bayern Interesse an so einem Spieler hat. Das verstehe ich sehr gut. Dennoch glaube ich das Marco noch ein paar Jahre bleibt. Er kann noch viele Fortschritte machen. Ich würde das gerne mit ihm zusammen machen.“

Könnte länger im Trikot mit der Raute spielen als viele denken: Marco Reus (Foto: jdp-fotos.de)

Trainer Lucien Favre als Grund dem Verein treu zu bleiben? Klingt komisch, wird aber einer der Schlüssel sein. Den Vertrag mit ihm sollte man, auch wenn keine Not besteht, dringend verlängern. Dies wäre das Signal an Mannschaft und Umfeld schlechthin. Und mal ganz ehrlich: Wenn nicht dieser Lucien Favre für langfristigen Erfolg sorgt, wer dann?

Reus, Dante, ter Stegen und Lucien Favre – diese Namen werden Borussias Zukunft sein. Man muss nun schnell das noch betonte „Graue-Maus-Image“ ablegen und die Mannschaft weiter nach des Schweizers Plan verstärken, dann könnte der schlafende Riese Borussia endlich auferstehen und wirklich für Furore sorgen…

 

 

 

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 02. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu