Deine Geschichte zur Borussia (IV) – Gänsehautmoment am Berg

Deine Geschichte zur Borussia – heute mit Axel aus Remscheid für den der Bökelberg jahrelang ein unerreichbarer Ort war und der, um die Sportschau sehen zu können, den Fernseher mindestens 10 Minuten früher einschalten musste. Bis er Fan wurde dauerte es eine Weile, doch der erste Besuch am Bökelberg war Liebe auf den ersten Blick. Die berühmte Atmosphäre unter Flutlicht zog ihn in einen nicht enden wollenden Bann. Für den Inhalt ist ausschließlich Axel verantwortlich.

 

 

70er – Jahre,  eine vierköpfige Arbeiterfamilie in Remscheid. Kein Auto und ein TV Gerät das man 10 Minuten bevor man schauen wollte anmachen musste. Aber Sportschau war Pflicht – Mensch war ich begeistert wenn ich dort dann die Auschnitte von den Spielen Borussias sah.
Aber für mich war Mönchengladbach so weit weg. Wie sollte ich jemals dahin kommen ?

 

 

Live Spiele im TV waren zur damaligen Zeit Utopie und Auschnitte aus Europapokalspielen kamen erst so gegen 23 Uhr und das dann „ganze“ 20 Minuten lang. Nie vergessen werde ich das Spiel gegen Real Madrid 1976, als Schiedsrichter van der Kroft zwei reguläre Tore der Borussia nicht anerkannte. Ich saß im Wohnzimmer und mir rollten vor Wut die Tränen über die Wangen.

 

 

War ich da schon Fan ? Hmmm, ich denke 1979 war es erst wirklich soweit:
Ein Kumpel sagte : Mein Onkel fährt nach Mönchengladbach zum Bökelberg. Es ist Europapokalspiel und er hat noch eine Karte übrig , willste mit ?“ Ein Wunsch wurde war. Ich bettelte die ganze Familie an um die 40 Mark für die Karte zusammenzukratzen. März 1979 , Axel 17 Jahre jung und das erste Mal zum Bökelberg. Die Aufregung war riesig , für mich war es eine Sensation dorthin zu kommen.Der Ort den ich leider bislang nur aus dem TV kannte, schlafen konnte ich kaum noch.

 

Ankunft am Bökelberg – Abendspiel, volles Haus , Flutlicht. Da kam der alles entscheidende Augenblick: Ich stand oberhalb der Nordkurve und der Anblick dieser atemberaubenden Kulisse ließ meinen Mund weit offen stehen. Ich war hin und weg. Noch heute spüre das Gefühl wenn ich daran denke…

 

 

Von diesem Tag an war und bin ich Borusse bis in den Tod….

 

Gruss Axel

 

 

Du willst deine Geschichte auch erzählen? Dann schick deine Geschichte, deine Erlebnisse per Mail an: nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel@gmx.net

 

Bekomme immer die neuesten News und Berichte – Befreunde dich im Facebook mit Björn Brodermanns oder werde Fan von Nach dem Spiel.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 14. Juli
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu