Der 1.FC Köln ist Abstiegkandidat Nummer 1…

Das „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ Fan-Interview – heute mit Stefan aus Trier, dessen absoluter Held im Borussia-Trikot Max Eberl war. Außer der Borussia sind ihm auch noch ein paar andere Clubs in Deutschland sympathisch – das Werder Bremen eher nicht dazu gehört, ist Stefans liebe Mutter schuld…

  

 

 

Stefan, seine Freundin und Favres „Rasselbande“

 

 

 

Nach dem Spiel: Rückblick: Die Borussia gewann am vergangenen Samstag gegen den 1.FC Kaiserslautern verdient mit 1:0. Es war ein hartes Stück Arbeit gegen einen enorm defensiv eingestellten Gegner – dennoch versuchte die Mannschaft sämtliche Situationen spielerisch zu lösen. Mit Erfolg. Wie siehst du das Spiel mit einigen Tagen Abstand?

  

Stefan: Gegen sehr harmlose „Teufel“ war das 1:0 für mich viel zu wenig. Lautern hat Offensiv kaum stattgefunden (außer beim Fallrückzieher von Tiffert hatte ter Stegen nichts zu tun), defensiv mit vielen Fehlern, die von uns leider nicht genutzt wurden. Zur 1000%igen Chance von Bobadilla braucht man ja nicht viel zu sagen, ich hoffe nur dass er beim Spiel gegen Wolfsburg nicht wieder das gesamte „Pulver“ verschossen hat… Mein Fazit: Verdient aber nicht glanzvoll gewonnen, gegen eine der schlechtesten Bundesliga Mannschaften der Saison. Positiv anzumerken ist aber das von dir angesprochene spielerische Lösen schwieriger Situationen- eine klare Handschrift Lucien Favres.

  

Nach dem Spiel: Derzeit macht die Truppe von Trainer Lucien Favre einen enorm gefestigten Eindruck – Rückschläge oder auch Niederlagen stecken die Jungs sofort weg. Glaubst du an den viel zitierten Einbruch, oder wird der VFL so weiter machen wie im vergangenen, immerhin schon, halben Jahr?

  

Stefan: Einen totalen Einbruch inklusive Abstiegsstrudel kann ich mir momentan nicht vorstellen. Das wir nicht jedes Spiel gewinnen können ist klar, aber solange Lucien Favre den Blick der Spieler nach Rückschlägen und Niederlagen sofort wieder nach vorne richtet, ist der Abstiegskampf kein Thema für uns. Selbst nach Siegen holt er unsere Spieler wieder auf den Boden der Tatsachen zurück – genau das ist der Unterschied zur Anfangsphase der letzten Saison. Nach dem Sieg gegen Leverkusen merkte man in den nächsten Spielen die Überheblichkeit und Arroganz im Spiel nach vorne – das wiederum kam in Form von vielen Gegentoren zurück wie ein Boomerang. Trotz aller Einbruchsverschwörungen belegen wir am Ende der Saison einen einstelligen Tabellenplatz.

  

Nach dem Spiel: Juan Arango – vom Hurrikan zum lauen Tiefausläufer und zurück. Derzeit sehen wir den wohl besten Arango im Borussiatrikot. Wie siehst du seine Entwicklung?

  

Stefan: JUAN ARANGO – DER HURRIKAN WECHSELT ZUR BORUSSIA – an diese Schlagzeile erinnere ich mich als wär´s gestern gewesen. Mit (zu)viel Vorschusslorbeeren zu uns gewechselt ,überzeugte er nur in den ersten Spielen der Saison 2009/2010, mutierte dann aber zum Mitläufer. Zum Ende der letzten Saison sahen wir dann endlich den Arango, den wir uns in Gladbach wünschen und den wir auch als Kapitän der Nationalmannschaft von Venezuela so kennen – läuferisch und technisch auf einem hohen Niveau.

 

Dieses hohe Niveau konnte er dann auch bei der Copa América zeigen – dort konnte er seine Nationalmannschaft bis in Halbfinale führen. Mit diesem Schwung und wie beflügelt kam er nach Gladbach zurück und spielt bisher eine starke Saison.Wenn er zum Freistoß antritt hab ich endlich wieder das Gefühl, dass der Ball reingehen kann, am Anfang der letzten Saison hab ich mich bei einem Freistoß für uns schon auf den Konter unserer Gegner vorbereitet.

 

Vom Hurrikan zum lauen Tiefausläufer und zurück trifft daher voll und ganz zu. Ich hoffe, dieser Hurrikan kann in dieser Saison und darüber hinaus in der Liga für Unheil sorgen und unsere Borussia in den nächsten Jahren ins internationale Geschäft zurück wirbeln wird…

  

Nach dem Spiel: Apropos Arango: Sein Vertrag läuft aus. Der Venezolaner hat bereits offen Interesse an einer Verlängerung geäußert… Was denkst du persönlich? Sollte Max Eberl den auslaufenden Vertrag schnell verlängern?

  

Stefan: Wie in der vorherigen Frage schon ausreichend beschrieben, ist ein Juan Arango in seiner momentanen Form unverzichtbar für uns. Wenn er das Niveau halten kann, MUSS Max Eberl auf jeden Fall verlängern – am besten direkt für 3-4 Jahre.

  

Nach dem Spiel: Zum Spiel beim HSV: Borussias ist Favorit in Hamburg – der HSV steckt schon früh in der Saison im Schlamassel, zudem sah der VFL in den letzten Jahren an der Elbe immer gut aus. Was ist deiner Meinung nach drin für den VFL und wie wird Lucien Favre die Jungs einstellen?

  

Stefan: Der HSV hat mehr drauf als wir alle bisher gesehen haben. Wenn man den kompletten Kader umschmeißt und es Spieler wie Ruud van Nistelrooy, Zé Roberto, Joris Mathijsen sowie Frank Rost zu ersetzen gilt, dann dauert das einige Spiele. Die große Aufholjagd wird hoffentlich erst nach unserem Spiel an der Elbe beginnen und wahrscheinlich am Ende in der Tabellenmitte enden. Lucien Favre wird unsere Jungs wie gewohnt, perfekt auf den Gegner vorbereiten und trotz der Favoritenrolle auf dem Boden der Tatsachen halten und ihnen raten, den HSV nicht zu unterschätzen. Wenn sich die Spieler an die Vorgaben unseres Trainers halten, sollten in Hamburg 3 Punkte für uns drin sein.

  

Nach dem Spiel: Deine Einschätzung: Wer wird deutscher Meister, wer steigt ab und wo landet der VFL am Ende der Saison?

  

Stefan: Mein Meisterschaftsfavorit ist wie jedes Jahr der FC Bayern München. Die haben einfach das meiste Geld und auf dem Papier den besten Kader der Bundesliga. Das 7:0 zu hause gegen Freiburg hat gezeigt, dass wenn der „FCB-Zug“ ins rollen kommt , er nur schwer zu halten ist –  15:1 Tore nach 5 Spielen spricht einfach für sich…einzig unser VFL, konnte wie man weiß, den „Bazis“ einen einschenken und sogar in München gewinnen.

 

Abstiegskandidat Nummer 1 ist der so genannte „Fußballclub“ aus der Domstadt, auf dem 17.Platz landet am Ende der Saison Kaiserslautern, die in der Sommerpause einfach kein glückliches Händchen bei ihren Transfers hatten und dazu noch Ilicevic nach Hamburg abgegeben haben. Den 16.Platz machen der FC Augsburg und der Sportclub Freiburg unter sich aus.Unser VFL dagegen wird dieses Jahr (hoffentlich) nichts mit dem Abstieg in Liga 2 zu tun haben. Im Moment auf Champions-League-Kurs liegend belegt unsere Borussia am Ende einen einstelligen Platz zwischen 6. und 9. , wobei der 6.Platz dieses Jahr zur Europa-League-Quali reichen würde. Unseren VFL International spielen zu sehen wäre der absolute Wahnsinn…

  

Nach dem Spiel: Dein verrücktestes Erlebnis in Verbindung mit der Borussia:

  

Stefan: Naja ein richtig verrücktes Erlebnis in Verbindung mit dem VFL hatte ich eigentlich noch nicht! Ich kann mich aber an eine nervige Geschichte erinnern:

 

Sie begann schon vor ein paar Jahren und zieht sich seitdem wie ein grün-weißer Faden durch mein Leben. Zu jedem Anlass (Weihnachten,Geburtstag etc.) setzt sich meine Mutter das Ziel, mir irgendwelche Fan-Artikel von Borussia Mönchengladbach zu kaufen. Bis jetzt hat das aber noch nicht so ganz geklappt, der Grund ist aber ein ganz lustiger – meine Mutter verwechselt die Borussen-Raute leider IMMER mit der von Werder Bremen –  also hat sie mir bis jetzt schon so viele Werder-Fanartikel gekauft, dass ich ohne Probleme einen Bremen-Fanshop eröffnen könnte, von T-Shirts über Bettwäsche bis hin zu einer Werder Bremen Mütze ist eigentlich alles dabei. Sie ist eine tolle Frau aber wenn ich ehrlich bin, hasse ich sie dafür… xD

  

Nach dem Spiel: Kurz und knapp – dein Best of Borussia-Team aller Zeiten in einer 4-4-2 Formation:

  

Stefans Best of Borussia-Team:

 

 

   

 

Nach dem Spiel: Welcher Bundesligaverein ist dir neben dem VFL am sympathischsten und welchen Verein kannst du überhaupt nicht leiden?

  

Stefan: Die Frage nach dem Verein, den ich überhaupt nicht leiden kann, kannst du dir sicher selbst beantworten. Wer die Raute im Herzen und ein Fohlen im Stall hat, hat kein Platz für ’ne Ziege! 😉

 

Sympathisch finde ich neben dem VFL in der 1.Liga eigentlich nur die Borussia aus Dortmund – die „falsche“ Borussia steht für den neuen Deutschen-Fußball: Jung, schnell und offensiv. Genau den jungen, schnellen und offensiven Fußball den wir dieses Jahr auch schon gezeigt haben. Zudem finde ich den FSV Frankfurt und die beiden Kultclubs Dynamo Dresden und St.Pauli aus der 2.Liga ziemlich cool… Und nicht zu vergessen der momentan 4. der Regionalliga West, SV Eintracht Trier 05, der Pokalschreck aus meiner Heimatstadt.

  

Nach dem Spiel: Wer ist dein Lieblingsspieler der Borussia und warum? (muss kein aktueller sein)

  

Stefan: Als kleines Kind waren meine Helden unter anderem Martin Dahlin und Jörgen Pettersson. Wenn ich jetzt auf die vergangenen Jahre zurückschaue, fallen mir wieder Namen ein wie Arie van Lent oder Mikael Forssell, der uns mit seinem Kurzauftitt den Klassenerhalt sicherte. Aber mein absoluter Held im Trikot mit der Raute (ob ihr’s glaubt oder nicht) ist und bleibt Max Eberl, der in meinen Augen beste Abwehrspieler aller Zeiten 😉 Im aktuellen Kader finde ich Reus und ter Stegen am besten, wobei wir nach dem Abgang von Matmour, Idrissou und Bradley allgemein einen Hammer Kader haben.

  

Nach dem Spiel: 100.000 € – dazu musst du ein Heimspiel lang das Trikot des FC K*ln tragen – inklusive Fan-Schal . Rund um das Spiel (Kneipe,Stadion) darfst du dich nicht outen. Wärst du dabei?

  

Stefan: Nächste Frage? 😉 Nein mal im Ernst, nie in meinem ganzen Leben würde ich diesen LUMPEN tragen – nicht mal für Geld!

  

Nach dem Spiel: Abschließend: Wie ist dein Tipp für das Spiel gegen den HSV und wie wirst du es verfolgen?

  

Stefan: Wenn wir hinten gut stehen, den Gegner nicht unterschätzen und dem HSV unser Spiel aufzwingen können, kommen unsere Jungs mit einem 3:1 Erfolg aus Hamburg zurück nach Gladbach…

 

 

 

 

 

 

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 14. September
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu