Die These der Woche: Passen Luuk de Jong und Igor de Camargo zusammen?

Auf zur zweiten Runde in der Rubrik „Die These/Frage der Woche“. Diese Woche geht es um den Sturm des VfL, um Neuzugang Luuk de Jong und den Belgier Igor de Camargo. Die besten Einsendungen haben es wieder in diesen Artikel geschafft…

Die These:

„Neuzugang Luuk de Jong und der aktuell stark aufspielende Igor de Camargo können nicht gemeinsam im Sturm agieren. Beide Spieler sind sich in ihrer Spielweise zu ähnlich.“

Fabian S.: Ich finde man sollte zu Anfang auf Luuk setzen. Eine starke Vorbereitung ist nicht gleich einer starken Saison, das mussten wir 2007 schmerzlich erfahren. De Jong kam für eine enorme Summe und ich denke, dass man ihm daher sofort die Chance geben sollte, diese zu rechtfertigen.

Der Junge ist nicht gekommen, um auf der Bank zu sitzen und Igor, auch wenn er wichtige Tore gemacht hat, was ich nicht infrage stellen möchte, wird a) nicht jünger und hat b) auch genauso viele Hochkaräter liegenlassen. Von daher lautet mein Fazit: de Jong > de Camargo.

Mario Träger: Diese These sehe ich nicht so. Luuk de Jong und Igor de Camargo passen sehr wohl zusammen, auch wenn die Spielanlage ähnlich ist. Igor macht seine Tore im Strafraum, verfügt über ein gutes Kopfballspiel und kann auch Bälle behaupten. Luuk ist mit Ball wesentlich schneller, verfügt über eine glänzende Technik und liebt die 1:1-Situationen, erzielt seine Tore aber auch aus der Entfernung.

Einzig im Kopfballspiel könnten sich die beiden Stürmer in die Quere kommen, aber da sind klare Positionsabsprachen das kleinere Übel. Ansonsten könnte dieses Duo, ähnlich wie Raul/Huntelaar, zum Schrecken der Liga werden. Man könnte auch noch Dzeko und Grafite aus der Vergangenheit als Beispiel nennen. Ähnliche Typen, aber viele Tore. So wurde Wolfsburg Meister. Es kann und wird funktionieren. Im Übrigen hat man solche Thesen auch schon bei Müller/Seeler, Völler/Riedle oder bei Gomez und Klose aufgestellt und am Ende klappte es dennoch.

Daniel Theis: Ich kann mir schon vorstellen, dass de Jong und de Camargo zusammen im Sturm agieren werden – gerade am Anfang der Saison. Zwar sind es beide ähnliche Spielertypen jedoch sind gerade zu Beginn die Alternativen eher rar. Auch wenn keiner von den beiden die Schnelligkeit und Kaltschnäuzigkeit eines Marco Reus besitzt, so ist Luuk de Jong doch technisch sehr stark und auch Igor de Camargo scheint momentan extrem fit zu sein.

Dazu hätten wir in diesem Falle das erste Mal zwei kopfballstarke Stürmer, die Flanken von Juan Arango verwerten könnten. Den schnellen Hrgota wird Favre erstmal noch nicht bringen, weil er ihm noch Eingewöhnungszeit gibt. Inwieweit Mike Hanke wieder zu seinem starken Spiel von letztem Jahr findet, wird man sehen. Aber er wird sich etwas umstellen müssen, weil das Spiel wie er es mit Reus hat spielen lassen, auch nur mit Reus klappt. Deshalb sage ich: Die ersten 3 Spiele haben wir die Doppelspitze 9 + 10, erst im Quali-Rückspiel wird Favre etwas ändern, weil er vielleicht etwas ändern muss.

Mike Clever: Ich bin der Meinung, die beiden können schon gemeinsam stürmen, auch wenn sie sich recht ähnlich sind in der Spielweise. Die beiden müssen sich nur aufeinander einstellen, jedoch wird das noch ein bisschen Zeit brauchen. Danach werden die beiden ein unschlagbares Team. (Foto: jdp-fotos.com)

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 06. August
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu