Eberl: „Lazio Rom ein attraktives aber schweres Los“

Geschenke für die Fans von Borussia Mönchengladbach gab es schon vier Tage vor Heiligabend. Der ehemalige Weltklassespieler Patrick Kluivert zog im schweizerischen Nyon einen attraktiven Gegner für die „Fohlen“. Niemand Geringeres als Miroslav Klose und Lazio Rom gilt es auf dem Weg in die nächste Runde auszuschalten…

„Das ist eine schöne Herausforderung, die wir gerne annehmen”, sagte Vizepräsident Rainer Bonhof den versammelten Medienvertretern und der dpa. „Das wird eine schwierige Aufgabe, aber wir haben uns international auch auswärts bislang gut präsentiert.”

Sportdirektor Max Eberl fand ähnliche Worte: „Das ist ein super attraktives Los für uns, aber auch ein schweres.” Die Römer, bei denen Nationalmannschaftsstürmer Miroslav Klose eine Schlüsselrolle bekleidet, stehen aktuell mit 33 Punkten aus 17 Spielen auf dem dritten Rang der Serie A.

Völlig chancenlos sehen die Verantwortlichen die Mannschaft von Trainer Lucien Favre nicht. „Wenn alles gut läuft, haben wir eine reelle Chance“, äußerte sich Bonhof durchaus positiv ob der kommenden Aufgabe in der Europa League.

Die Borussia bestreitet zunächst das Heimspiel am Donnerstag, 14. Februar (21.05 Uhr), im BORUSSIA-PARK. Das Rückspiel in der italienischen Hauptstadt wird eine Woche später, am 21. Februar (19 Uhr), ausgetragen.

Für viele Fans dürfte der Trip in die „Ewige Stadt“ natürlich ein echter Leckerbissen sein. Sollte die Borussia die Runde der letzten 16 erreichen, hätten die Anhänger mit dem VfB Stuttgart oder dem KRC Genk ein vergleichbar nahes Auswärtsspiel vor der Brust. (Foto: Screenshot Fohlen.tv)

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 20. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu