Erster Haken auf Favres „Spielerliste“: Granit Xhaka unterschreibt Ende der Woche

Es ist der Transferhammer schlechthin und ein großes Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Basels Supertalent Granit Xhaka wechselt im Sommer zu Borussia Mönchengladbach und unterschreibt einen Kontrakt bis 2016. Nachdem man sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Nationalspieler einig war, konnte man sich letztlich auch mit dem FC Basel nach wochenlangen Verhandlungen auf eine Ablösesumme einigen…

8,5 Millionen Euro plus einem prozentualen Mitverdienst bei einem möglichen Weiterverkauf in der Zukunft hat Sportdirektor Max Eberl dem Vernehmen nach für Xhaka geboten. Dabei soll Eberl den Verantwortlichen des FC Basel klar gemacht haben, das dies die absolute Schmerzgrenze des Vereins und somit das letzte Wort sei. Basel willigte ein und ebnete dabei den Weg des gebürtigen Kosovaren an den Niederrhein und gab somit dessen Wunsch nach.

Eine Vertragsunterschrift des Spielers wird indes nicht vor Ende der kommenden Woche erwartet. Der Grund: Xhaka spielt am kommenden Mittwoch noch das Pokalfinale in der Schweiz, zwischen dem FC Basel und Luzern. Erst danach ist er frei für Gladbach.

Favre für Xhaka entscheidend

Der Hamburger SV hatte gesteigertes Interesse, der FC Liverpool auch und sogar der “Alten Dame” Juventus Turin wurden Avancen unterstellt. Am Ende wechselt der 19-Jährige zu Borussia Mönchengladbach. Ein echter Kracher und Meilenstein für den VfL. Möglich gemacht hat diesen Transfer, neben den Transfererlösen und einer ruhigen Verhandlungsart Max Eberls, wohl Trainer Lucien Favre. Er ist für den jungen Nationalspieler mit Sicherheit einer der Beweggründe, ab dem kommenden Sommer im Borussia-Park die Fußballschuhe zu schnüren. Ein logischer und richtiger Schritt des Nationalspielers der Schweiz.

Denn: In Mönchengladbach wird man Xhaka eine bedeutende Rolle zukommen lassen. Die des kreativen Taktgebers im Mittelfeld. Zudem gilt Granit Xhaka gilt als polyvalenter Spieler. Er kann im defensiven Mittelfeld sowohl die Räume des Gegners einschränken, deren Lauf sowie Passwege zerstören, aber eben auch das schnelle Spiel nach vorne forcieren. Eine Fähigkeit der, der aktuellen Mittelfeldzentrale der Fohlen völlig abgeht.

Favres Liste

Unter Lucien Favre hat der 19-jährige nun also das perfekte Umfeld um sich in einer europäischen Top-Liga fußballerisch weiter zu entwickeln. Granit Xhaka und die Borussia – es könnte sich trotz gravierender Abgänge etwas großes entwickeln in Mönchengladbach. Mit dem Transfer des Schweizers wäre wohl einer der Wunschspieler von Lucien Favres ominöser Spielerliste abgehakt. Ein Verbleib des Erfolgstrainers über 2013 hinaus wird mit dieser Verpflichtung somit immer wahrscheinlicher.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 13. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu