Gladbach: Warten auf den neuen Abwehrchef – Alvaro Dominguez auf dem Weg?

Langsam aber sicher wird es richtig spannend. In sechs Tagen, dann ist Trainingsauftakt im Borussia-Park, will Gladbachs Sportdirektor Max Eberl den Kader weitestgehend stehen haben. Neben einem Offensivspieler von hoher fußballerischer Qualität fahnden die Verantwortlichen aktuell auch nach einem adäquaten Ersatz für den zum FC Bayern abgewanderten Dante. Der könnte nun aus Spanien an den Niederrhein wechseln…

Alvaro Dominguez, 23 Jahre – Jungnationalspieler Spaniens von Atletico Madrid. Ein hochwertiger Innenverteidiger mit den Erfahrungen aus 76 Spielen in der Primera Division und 30 Einsätzen im Europapokal. Er soll Gladbachs Defensive jene Stabilität verleihen, welche die Fohlen in der abgelaufenen Saison an den Tag legten. So wollen es Max Eberl sowie Lucien Favre und so sieht es die spanische Zeitung AS.
Laut Informationen des Blatts wechselt der 23-Jährige noch diese Woche zum Champions-League-Qualifikanten.

Acht Millionen Euro hat Max Eberl für den Madrilenen auf den Tisch gelegt – zehn Millionen fordert der Euro-League-Sieger indes. Doch Einigung ist den Infos zufolge in Sicht. Die Madrilenen benötigen Geld. Geld für den Schuldenabbau und Geld für einen geplanten Deal mit dem VFL Wolfsburg. Spielmacher Diego soll nach Wünschen der spanischen Vereinsführung weiterhin das Spiel von Atletico leiten. Dazu muss der Verein jedoch einige Spieler abgeben.

So wird in den kommenden Tagen wohl ein großes Fragezeichen in ein ordentliches Ausrufezeichen umgewandelt. Dominguez zur Borussia – es wäre ein echter Kracher für die Defensive. Bliebe nur noch eine wichtige Personalie für die Offensive. Spekulationen zufolge hat Max Eberl dort ein ganz heißes Eisen im Feuer. Der Sportdirektor lässt dem Vernehmen nach im Poker um Luuk de Jong nicht locker – wohl auch, weil Erfolgstrainer Lucien Favre auf den Holländer pocht.

Die nächsten Tage werden zeigen, wo die Reise hingeht. Am kommenden Montag startet die Überraschungsmannschaft der vergangenen Spielzeit mit der ersten Trainingseinheit in die Vorbereitung für die neue Saison. Viel Zeit bleibt nicht – in sieben Wochen startet bereits das Unterfangen Champions-League-Playoffs. Der erste europäische Pflichtspielgegner seit 16 Jahren wird am 10. August in Nyon ausgelost.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 26. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu