Glück im Unglück: Marco Reus beschwerdefrei, ter Stegen wohl einsatzbereit

Die Szene in der 83. Spielminute sah übel aus und ließ böses erahnen. Marco Reus jagte den Ball hinterher, machte einen Ausfallschritt und rutschte weg – das Knie überstreckte und drehte sich zur Seite. Das schmerzverzerrte Gesicht des für die Borussia so eminent wichtigen Spielers sprach bände: Da muss etwas im Knie kaputt gegangen sein. So wie es scheint, war Marco Reuss´ Schutzengel auch im Stadion …

„Da ist gar nichts. Er konnte heute wieder trainieren“, diese Worte haben heute für unglaubliche Erleichterung Rund um den Borussia-Park gesorgt. Auch Borussias Lebensversicherung selber sagte, das er keine Schmerzen mehr verspüre. Weiter Untersuchungen sind daher nicht von Nöten, lediglich ein Check beim Physiotherapeuten wurde durchgeführt – ohne problematische Erkenntnisse.

So wird Marco Reus am Mittwoch gegen beim Pokal-Knaller gegen Schalke auflaufen und zaubern können. Gott sei Dank, werden sich alle Sympathisanten der Elf vom Niederrhein denken. Torhüter Marc-André ter Stegen, der einen weiteren Schlag auf die bereits geprellte Rippe bekam und schmerzverzerrt unter Tränen in die Kabine gebracht wurde, ist derweil auch auf dem Weg der Besserung. Mannschaftsarzt Dr. Hertl konnte keinen Bruch ertasten, so dass ein Einsatz des Keepers gegen Schalke als sehr wahrscheinlich gilt. Eine abschließende Röntgenuntersuchung soll im Laufe des Tages folgen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 19. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu