Granit Xhaka nicht zu Olympia?!

Borussia bangt um die Vorbereitung seiner Neuzugänge Granit Xhaka und Alvaro Dominguez. Der Grund ist die Olympiade in London und dessen Fußballturnier. Für die Vereine gibt es diesbezüglich eine Abstellungspflicht aller berufenen Spieler unter 23 Jahren. Im Fall des 19-jährigen Schweizers kann nun Entwarnung gegeben werden…

Borussias Neuzugang Granit Xhaka wird mit der Schweizer Nationalmannschaft nicht am olympischen Turnier in London teilnehmen. Diesen Entschluss fassten der Spieler, Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Max Eberl in der nach dem Auftakttraining anberaumten Sitzung. Bereits vor dem entscheidenden Gespräch ließ Xhaka in einem Interview durchblicken, das er in Mönchengladbach sehr gerne die gesamte Vorbereitung absolvieren würde. „Es ist eine schwere Entscheidung. Aber für mich ist es wichtig und es ist mein Ziel, dass ich bei der neuen Mannschaft bleiben kann. Wenn, dann müsste ich ablehnen“, sagte der Schweizer gegenüber den anwesenden Journalisten.

Granit Xhaka ist ein Schweizer. Und als Schweizer ist er naturgemäß neutral in seiner Haltung. So fügte er dann auch hinterher, dass er sowohl für den Verein als auch für den Verband eine gerechte Lösung finden will. „Ich möchte, dass es für beide Seiten gerecht ist – für die Nationalmannschaft und für Mönchengladbach. Das ist wichtig und es wäre schön, wenn man meine Entscheidung akzeptiert.“

Eine Entscheidung ist nun gefallen – zugunsten der Borussia. Wie der Schweizer Blick berichtet, entscheidet sich Xhaka für die Integration bei seinem neuen Klub und gegen eine Teilnahme am olympischen Turnier. Eine lobenswerte Entscheidung des neuen Mittelfeldmotors, den nun allerdings theoretisch noch der Verband zu einer Teilnahme zwingen kann.

Dennoch kann der VFL mit dem Schweizer planen, denn die Praxis sieht dem Blatt zufolge anders aus. Von einem Teilnahmezwang ist trotz Abstellungspflicht seitens der Vereine nicht auszugehen. Um 11:00 Uhr gibt Trainer Pierluigi Tami seinen Kader für London bekannt – Granit Xhaka wird wohl nicht dabei sein. (Foto: jdp-fotos.com)

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 03. Juli
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu