„Intelligent“ gegen den Abstieg

Borussia Mönchengladbach ist am 32. Spieltag Gast bei Hannover 96 – dem Hannover, das letzte Saison zur selben Zeit in einer ähnlichen Situation für die Borussia steckte. Mit absolutem Willen hielten die „Rothosen“ knapp die Klasse und spielten sich diese Saison mit Konterstärke sowie einer unglaublichen Konstanz in die Spitzenränge der Bundesliga. Ausgerechnet bei den starken Niedersachsen, die jeden Punkt für das Erreichen der Champions-League benötigen, muss die Borussia etwas zählbares holen um den Klassenerhalt doch noch zu ermöglichen…

 

 

 

 

Beim Blick auf die Tabelle ist die Ausgangslage für die Borussia glasklar – es muss etwas zählbares aus Hannover mitgebracht werden. Schon fast zwingend 3 Punkte. Kein leichtes Unterfangen bei den in dieser Saison überraschend starken und vor allem konstanten Niedersachsen. Aber: 5 Euro ins Phrasenschwein – jedes Spiel beginnt bei 0:0.

 

 

Trainer Lucien Favre kann nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Igor de Camargo ist wegen Knieproblemen fraglich, ebenso Abwehrchef Dante (Muskelverhärtung).  Bei Dante, der beim Heimsieg gegen den BVB von Roel Brouwers glänzend vertreten wurde, entscheidet sich wohl erst kurz vor Spielbeginn ob er einsatzfähig ist.

 

Der Gegner


Hannovers Trainer Mirko Slomka kann im Gegensatz zum letzten Spiel in Freiburg auf die dort gelbgesperrten Pinto und Ya Konan zurückgreifen. Beide Spieler sind enorm wichtig für das Spiel der 96er – Pinto, der die Saison seines Lebens spielt, als Taktgeber im Mittelfeld, Ya Konan als Sturmführer und eiskalter Vollstrecker zugleich. Lediglich Lars Stindl fehlt gegen die Borussia gelbgesperrt.

Hannover 96 spielte bislang eine herausragende Saison. Gehörten die Niedersachsen vor der Saison für die meisten Insider zu den Abstiegskandidaten, findet man sich 3 Spieltage vor Schluss auf Platz 3 der Tabelle wieder.  Wie die Borussia benötigt auch 96 jeden Punkt um die Bayern nicht mehr an sich vorbei ziehen zu lassen.

 

 

Die Bilanz

 

In 20 Auswärtsspielen im Fußballoberhaus konnte die Borussia gegen Hannover 8 Siege für sich verbuchen, 6 mal endete die Partie unentschieden. Ebenfalls 6 mal konnten die Hannoveraner die Punkte zu Hause behalten.

 

So spielt die Borussia

 

 

Lucien Favre wird die Mannschaft nach dem Sieg gegen den BVB wohl nur auf einer Position ändern. Mike Hanke, der gegen Dortmund nach seiner gelb-roten Karte aus dem Mainz-Spiel gesperrt war, kehrt auf der Position des Halbstürmers zurück.  Er wird gegen 96 wohl wieder einen „verkappten 10er“ spielen, um zusammen mit Juan Arango sowie Marco Reus , der für Patrick Herrmann auf die rechte Außenbahn rückt,  die einzige „echte“  Sturmspitze Mo Idrissou in Szene zu setzen.

Favres Taktik wird es sein, den Gegner nicht in seinen Spielfluss kommen zu lassen. Intelligent verteidigen – die 96er 20 Meter bis hinter die Mittellinie kommen lassen, zupacken, doppeln und „überfallartig“ den Ball  über 3-4 Stationen in die Spitze bringen.

Aufpassen muss man unbedingt auf die schellen und präzisen Konter der 96er. Oft spielen sie minimalistisch und sind dabei eiskalt vor dem Tor. Insbesondere auf Ya Konan, dem Torjäger der Niedersachsen (13 Saisontore), muss geachtet werden. Eine Raumdeckung der beiden Innenverteidiger Stranzl/Brouwers sollte da nicht zuviel zulassen.

 

„Nach dem Spiel“ Tipp

 

Nach dem Spiel tippt einen glücklichen 2:1 Auswärtssieg für die Borussia, bei dem Mike Hanke gegen seinen Ex-Club das erstes Pflichtspieltor für den VFL erzielt.

Was tippt ihr?

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 29. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu