Kampf, Leidenschaft und großer Sport – DFB-Pokal-Knaller im Borussia-Park

Borussia Mönchengladbach empfängt morgen Abend um 20.30 Uhr (Live in der ARD) den FC Schalke 04 zum letzten Pokal-Kracher in diesem Kalenderjahr. Das Duell zwischen dem Tabellenvierten und -dritten der Fußball Bundesliga verspricht nicht gerade Besinnlichkeit. Und das nur 3 Tage vor Heiligabend…

Über 54000 Fans werden den ausverkauften Borussia-Park in einen brodelnden Hexenkessel verwandeln, ein bärenstarker Gegner zu Gast, eine sensationelle Hinrunde mit 33 Punkten im Rücken und den Einzug ins Viertelfinale auf den Füßen. Fußballherz was willst du mehr?

„The Hunter“ Klaas-Jan Huntelaar, der junge Teemu Pukki und Weltstar Raúl – Schalke Coach Huub Stevens kann personell beinahe aus dem Vollen schöpfen. Lediglich auf Jefferson Farfán muss der Niederländer verzichten, der Einsatz vom ehemaligen Gladbacher Jugendspieler Lewis Holtby scheint trotz Fußverletzung nicht gefährdet. So wartet eine starke Truppe auf die Elf vom Niederrhein, eine Mannschaft, die in den Augen vom schweizer VFL-Trainer Lucien Favre, zur Überraschung der Journalisten die derzeit beste Mannschaft der Liga ist.

Alles nur „Psychotricks“? Wohl kaum. Lucien Favre ist da eher ein bodenständiger Realist, der aber auch sehr wohl weiß, was seine Mannschaft zu leisten imstande ist. Der Romand wird seine Jungs richtig einstellen und den Schalker „Knappen“ das berüchtigte Gladbacher Spiel aufzwängen.

Die Devise: Möglichst viel Ballbesitz haben, in der Defensive hoch, dicht gestaffelt sowie intelligent stehen und blitzschnell in den Angriff umschalten. Borussia 2011/2012 ganz modern – mit möglichst wenigen Kontakten vor dem gegnerischen Kasten, nur so kann der Weg ins Viertelfinale in sichere Tücher gebettet werden.

Sorgenkinder Reus und ter Stegen wohl dabei

Apropos schnell: Marco Reus wird trotz seiner schmerzhaften Knieverletzung aus dem Spiel gegen Mainz auflaufen können, da innerhalb des Knies augenscheinlich nichts zu Schaden gekommen ist. Marc-André ter Stegen, Borussias großer Rückhalt im Tor, wird höchstwahrscheinlich ebenfalls auflaufen können.

Seine heftige Rippenprellung verursacht zwar starke Schmerzen, wird aber den erfolghungrigen Keeper nicht davon abhalten, bei diesem Pokalknaller aufzulaufen. Auf die Zuschauer im Stadion und die vielen Millionen Menschen am Fernseher warten mindestens 90 Minuten großer Sport, Leidenschaft und Kampf – ein typisches KO-Spiel  unter besonders prickelnder Atmosphäre.

Nur noch wenige Stunden bis zum Anpfiff und möglicherweise im Anschluss an die Partie nur noch zwei Runden bis Berlin – ein Sieg wäre die absolute Krönung der besten Hinrunde Borussias seit 35 Jahren, zumal die Borussia in den Jahren der siegreichen Pokalspielen gegen S04 auch Pokalsieger wurde. Träumen darf natürlich erlaubt sein.

 

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 20. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu