Kicken statt reden – endlich ruft die grüne Wiese

Die kurze Winterpause geht ihrem Ende entgegen. Die Vorbereitung – vorbei. Spätestens mit dem Ende des Wintercups in Düsseldorf, den die Borussia mit Platz 2 abschließen konnte, beginnt die Vorbereitung auf das Spiel gegen die Bayern und eine Rückrunde, an deren Ende etwas ganz Großes erreicht werden kann …

Freitagabend um 20.30 Uhr ist es soweit. Borussia Mönchengladbach startet mit einem Heimspiel im Borussia-Park in die so eminent wichtige Rückrunde. Jener Rückrunde, der die beste Hinrunde seit 35 Jahren vorausging und somit die historische Chance bietet „große Ziele“ zu erreichen. Die Bayern sind zu Gast. Ein Gegner, der zu den neuen Zielen passt. Die Borussia ist wieder wer.

Was zum Auftakt der Hinrunde gelang, könnte der Elf vom Niederrhein auch am Freitag gelingen: Ein Sieg gegen die „großen“ Bayern,denn zu Hause ist der VFL mit 6 Siegen und 3 Unentschieden eine Bank und zieht ihr Spiel mit aller Überzeugung durch. In der Defensive sicher stehen, die Räume verdichten, hoch sowie intelligent verteidigen und immer wieder schnelle Nadelstiche nach vorne setzen – diese Taktik könnte den Rekordmeister mehr als nur ärgern.

Borussia kann nur gewinnen

Ganz klar: Die Bayern sind im Borussia-Park in der Bringschuld und stehen gehörig unter Druck. Ein Sieg des Klassenprimus scheint Pflicht und beinahe einkalkuliert, auch wenn die von Jupp Heynckes trainierte Truppe den VFL wohl kaum noch unterschätzen wird. Die Borussia kann also praktisch nur gewinnen, da selbst eine Niederlage die Mannschaft bei 10 Punkten Abstand auf einen Nicht-Euro-League-Platz nicht zurückwerfen wird. Man wäre weiterhin mit 33 Punkten mitten im Geschäft.

Apropos Geschäft: Augenscheinlich hat man intern die Ziele auch neu überdacht. Sportdirektor Max Eberl spricht nun auch öffentlich von einer „historischen Chance“ der Borussia, „Großes“ zu erreichen. Dabei wird er wohl die Qualifikation für den Europacup gemeint haben. Dennoch wird Eberl nicht müde zu betonen, das die Mannschaft samt Trainer Lucien Favre nur von Spiel zu Spiel denken. Gut so. Kleine Etappen für das große Ziel.

In der Mannschaft herrscht ebenfalls eine große Euphorie sowie der Wille dieses „große Ziel“ zu erreichen. Andere Zielsetzungen als die Qualifikation für Europa wären bei 33 Punkten auch absolut fehl am Platz und hinderlich für die weitere sportliche Entwicklung des Teams. Abstiegskampf? Wohl kaum. Einstelliger Tabellenplatz – lächerlich.

Man müsste schon eine abstiegsreife Rückrunde abliefern, um dieses „Ziel“ zu erreichen. Nur der Kampf um Platz 3-6 macht Sinn und bringt sportliche Entwicklung. Dass darüberhinaus die Möglichkeit besteht, sich mit dem DFB-Pokal in die Vereinsannalen zu verewigen ist dabei eine nicht ganz unwichtige Randnotiz.

Es wird Zeit, dass der Ball rollt. Es wird Zeit, dass die Welle der Euphorie weiter schwappt und die Themen der Woche wieder auf der grünen Wiese ausgetragen werden. Freitagabend um 20.30 Uhr ist es endlich soweit …

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 16. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu