Kommt Bamba Anderson zurück? Eintracht kann Kaufoption nicht bezahlen

Gladbachs Innenverteidiger Bamba Anderson ist aktuell an die Frankfurter Eintracht verliehen. Dort spielte er eine stabile Saison und hatte somit einen großen Anteil daran, dass der Verein aus der Mainmetropole den direkten Wiederaufstieg ins Fußballoberhaus feiern konnte. Die Frankfurter wollen ihren wichtigsten Verteidiger halten, doch da scheint die klamme Eintracht-Kasse nicht mitzuspielen…

Der 24-Jährige Brasilianer steht bei den Verantwortlichen und Fans der Eintracht hoch im Kurs. „Bamba“ war es der, der Abwehr des Aufsteigers die nötige Sicherheit verlieh und einen eher unsicher wirkenden Gordon Schildenfeld die Saison über mitschleppte. Anderson hat sich zum Abwehrchef des Neu-Bundesligisten aufgeschwungen. Grund genug für Sportdirektor Hübner seinen Abwehrchef langfristig am Main zu binden.

Geld ist knapp in der Bankenmetropole

„Es ist eine Frage des Geldes“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner am Donnerstag im Gespräch mit der FAZ. Geld, das die Eintracht nach Informationen ihres Sportdirektors nicht zur Verfügung hat: „Aktuell kann ich die Ablösesumme nicht aufbringen.“ Die Ablösesumme beträgt lediglich 1,5 Millionen Euro – jenem Betrag, der vor der Leihe Andersons als bindende Kaufoption ausgehandelt wurde.

Bis Ende Mai bleibt der Eintracht diese Option. Danach gehört der Spieler der Borussia. Bereits nach dem 33.Spieltag äußerte sich Max Eberl in den Katakomben des Borussia-Parks zur Situation um Bamba Anderson: „Sie haben die Option, den Spieler zu behalten und sie können das bis Ende Mai entscheiden. Bamba hat es richtig gut gemacht und eine Riesenleistung in Frankfurt gebracht. Es würde mich überraschen, wenn sie die Option nicht ziehen.“ Um direkt hinterher zufügen: „Ich hätte nichts dagegen, wenn sie es nicht tun. Dann nehmen wir ihn gerne zurück“. In Gladbach besitzt der Verteidiger noch einen Vertrag bis 2014.

Kommt Anderson zurück nach Gladbach?

Kommt der 24-Jährige nun gereift zurück an den Niederrhein? Die Frage ist spannend. Vor allem mit dem Hintergrund, dass Abwehrchef Dante den Verein verlässt. Doch ist jener Anderson bereits in derart große Fußstapfen zu treten? Kann Bamba seinen Landsmann ersetzen? Fragen, die sich Max Eberl und Lucien Favre mit Sicherheit stellen werden, während man auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger für den VFL ist.

Eintrachts ansonsten recht risikofreudiger Sportdirektor möchte den Verantwortlichen aus Gladbach nun ein weiteres Leihgeschäft vorschlagen, wohlwissend das man damit wohl eher auf taube Ohren stoßen wird. „Es kann passieren, dass es uns nicht gelingt, ihn zu behalten“, sagte Hübner der FAZ. Für eine weitere Leihzeit des Brasilianers würde Hübner jedenfalls ein gewisses wirtschaftliches Risiko eingehen: „Wir wissen, dass ein neuer Spieler sicher nicht günstiger wird.“

Bamba Anderson könnte also eher überraschend den Weg zurück zur Borussia finden und dort Teil der neuen Innenverteidigung für die kommende Saison zu werden. Der 24-Jährige ist gereift. Ob diese Reife für höhere Aufgaben reicht, muss jedoch genauestens abgewägt werden.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 11. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu