Krise oder was???

Nur 1 Punkt aus den letzten 3 Spielen. Ui, ui, ui – der VFL ist in einer echten Krise. 17 Punkte nach 10 Spielen, Platz 7, 9 Punkte Vorsprung vor Platz 16 – ein Untergang. Alles was 8 Monate so gut war ist mit einem Mal so schlecht. Das wars nun. Alles kommt wie immer. Der VFL und sein Untergang…

 

Die können nichts. Garnichts. Dieser Arango – leblos, lethargisch, einfach schlecht. Oder dieser Jantschke, wie der den Babel hat laufen lassen. Der hat in der Bundesliga nichts verloren. Also Jantschke, nicht dieser Babel. Und was macht eigentlich dieser Reus? Vertändelt Ball für Ball. Ist ja schön, dass er so schnell ist – aber bitte nimm auch den Ball mit. Der hat wohl schon die Bayern im Kopf… Nee, was für Graupen. Mit solchen Spielern steigst du ab. Mindestens.

Es wird wie in Frankfurt passieren. Ähnlich wie die Eintracht wird der VFL in der Rückrunde kaum noch Punkte holen. Naja und bis Weihnachten kommen ohnehin nur noch die 3 Punkte aus der Stadt mit der großen Kirche am Rhein hinzu. 20 Punkte nach 17 Spieltagen. Lächerlich. Max Eberl kauf ein oder geh. Nimm endlich ein paar Kilo ab und fahr mit deinem Fahrrad wieder vom Hof. Mann ey, was für ein Idiot.

Ach ja, nimm den Favre gleich mit. Den Mist hast schließlich auch du zu verantworten. Ein Schweizer…tsss. Es wird mal Zeit für einen großen Namen. Her mit Matthäus, Effenberg oder vielleicht doch Vogts? Stallgeruch muss er jedenfalls haben – sonst sehen wir uns in der nächsten Saison auf Sport1 wieder. Wir ham die Schnauze voll… ! Was macht eigentlich Rolf Königs, dieser Alleinherrscher. Der kann auch nichts. Weg mit dem.

Bis Weihnachten muss der VFL noch aushalten. Dann eröffnen sich wieder neue Möglichkeiten vielleicht doch noch in die Champions -League zu kommen. Geld muss ja da sein, denn der Erlös aus dem Bradley-Transfer wurde ja nicht investiert. Vielleicht sollte Eberl einfach Fabian Bäcker aus Aachen zurück holen. Was für ein Riesentalent. Selbst in bei der Alemannia wird das verkannt. Unfassbar.

Schluss jetzt mit der Schwarzmalerei. „Arschbacken“ zusammenkneifen und gemeinsam  aus dieser „Krise“, die ohnehin keine ist, herauskommen. Letztes Jahr dem Teufel von der Schippe gesprungen und nun Krisenteam mit 17 Punkten – auch das ist Borussia.

Es sollte jedem klar sein das solche Phasen wie diese nun, kommen werden. Jetzt wird sich zeigen ob die Mannschaft wirklich so gut und so reif ist, wie es oftmals den Anschein macht. Lucien Favre wird genau wissen was zu tun ist und wo er den Hebel ansetzen muss um wieder zielstrebiger aufzutreten und Spiele zu gewinnen…

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 24. Oktober
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu