Lucien Favre zeigt Gefühle – steht er vor einer längeren Beziehung mit der Borussia?

Es waren unglaubliche Bilder aus Leverkusen. Der sonst so zurückhaltende und demütige Trainer der Gladbacher, Lucien Favre, sprintete mehr als 40 Meter in bester „Jürgen-Klopp-Manier“ um mit seinen Spielern den so wichtigen „Last-Minute-Treffer“ zum 2:1 zu feiern. Gefühlsausbrüche dieser Art sind mehr als selten beim Romand. Umso mehr erstaunt dieser Gefühlsausbruch. Der geneigte Fan mag sich denken, dass ein Trainer der derart mitgeht, kaum in näherer Zukunft den Verein verlassen will. Möglicherweise kommt es tatsächlich schneller zu einer Vertragsverlängerung, als viele denken …http://www.nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel.com/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gifhttp://www.nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel.com/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif

„Ich konzentriere mich ausschließlich mit dem nächsten Spiel“ – so oder so ähnlich konnte man Lucien Favre in den letzten Wochen und Monaten zitieren, wenn man ihn nach einer möglichen Vertragsverlängerung über 2013 hinaus fragte. Aktuell stehen die Vorzeichen günstig, dass diese Verlängerung schon bald folgen könnte. Während Sportdirektor Max Eberl immer wieder unterstreicht, das man ständig in Gesprächen ist, wird langsam aber sicher klar, das beide zusammen gerade fieberhaft am Team für die Zukunft basteln.

Lucien Favre möchte augenscheinlich, anders als es vor allem zu Jahresanfang medial kolportiert wurde, die Ernte seiner Arbeit einfahren – und zwar in Mönchengladbach. Anders darf und kann man gewisse Zeichen nicht werten. Nachdem Eberl und Favre vergangenen Sonntag laut Aussage des Vereins gemeinsam „in Sachen Spielerverpflichtungen“ unterwegs waren und Gladbachs Sportdirektor im LigaTotal-Interview vor dem Spiel in Leverkusen verlauten ließ, das man „mit einigen Spielern kurz vor dem Abschluss stände“, zeigt Lucien Favre einen derartigen Gefühlsausbruch. Alles reiner Zufall oder lediglich in der Wichtigkeit des Spiels begründet?

Gut möglich, dass hinter den Kulissen also bereits positive Entscheidungen bezüglich der Verlängerung des bis 2013 datierten Kontrakts gefällt worden sind. Was sich nun noch nach reiner Spekulation anhört, könnte also in den kommenden Wochen zur Realität werden. Borussia und Favre – das passt. Fußballerisch, menschlich und augenscheinlich auch emotional.

Der Schweizer zeigt Herz und Leidenschaft sowie Liebe zur Raute und dennoch wird er nach außen hin nur ans nächste Spiel denken. Das am Mittwoch. Dem Pokalhalbfinale gegen die Bayern, bei dem sich Spieler und Trainer mit einem Sieg unsterblich machen könnten. Nächster Gefühlsausbruch, am Mittwoch ab 22:00 Uhr, ist also nicht ausgeschlossen …

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 18. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu