Marc-André ter Stegen – der beste Torhüter der Liga

Borussias junger Torhüter ist die Entdeckung der letzten Monate. Darüberhinaus ist er auch der Torhüter der bisherigen Saison. Ein Blick in die Statistik verrät: Marc-André ter Stegen ist der stärkste Keeper der Liga…

Für viele Beobachter ist er augenscheinlich der stärkste Schlussmann der Liga – der erst 19-jährige Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach. Was mit den Augen bislang bereits zu vermuten war, bekommt nun aus der Statistik-Abteilung neue Nahrung und zugleich eine Bestätigung: 82,8 % gehaltene Schüsse, 11 verhinderte Großchancen und nur 11 Gegentore in 17 Spielen. (Quelle: Kickwelt.de)

Alles absolute Top-Werte in der Fußballbundesliga. Der Statistik von www.Kickwelt.de (klick) ist zu entnehmen, dass in der Kategorie „Großchancen verhindert“ lediglich Torhüter höhere Werte haben, deren Teams auch wesentlich mehr Chancen zulassen als die Elf vom Niederrhein. Man erinnert sich an einen etwas älteren Werbespot u.a. mit Oliver Kahn: „Titan, Titan, ohne Abwehr ist nichts mit Titan.“

Borussias Defensivverbund ist eine erfolgreiche Symbiose. Ohne Abwehr ist nichts mit „Titan“ und Gladbachs Abwehr wäre im Umkehrschluss nicht so sicher und stark ohne einen derart abgeklärten Torhüter, der zudem oftmals als mitspielender „Libero“ fungiert. Er ist Borussias Ruhepol, Borussias Bank – die Mannschaft weiß das hinten noch jemand steht auf den man sich verlassen kann und der auch mal einen Ball hält, der nahezu unmöglich abzuwehren ist.  Marc-André ter Stegen hat die statistischen Werte sowie die Ausstrahlung eines Titans, doch verglichen werden möchte der Junge Keeper mit dem einstigen Welttorhüter von 1999,2001 und 2002 nicht.

Blickt in eine große Zukunft – Marc-André ter Stegen (Fotos: jdp-fotos.com)

Der gebürtige Gladbacher, der seit eh und je beim VFL spielt, ist ohnehin ein ganz anderer und vor allem ganz eigener Torhütertyp. Ter Stegen ist glaublich stark auf der Linie, eine Bank in Sachen Strafraumbeherrschung und versteht es seine Vorderleute durch seine Antizipation erfolgreich zu dirigieren. Alles Dinge, die den „Titan“ Kahn einst ausmachten.

Doch ein wichtiges Attribut macht den 19-jährigen Torhüter so speziell: Er hat Gefühl im Fuß, ist in der Lage mit seinen Vorderleuten mit zu spielen und fungiert so als zusätzliche Anspielstation von hinten heraus. Diese Fähigkeit fehlte einem Oliver Kahn beinahe in Gänze und wird in dieser ausgereiften Art und Weise innerhalb der Bundesliga lediglich von Manuel Neuer erreicht.

Marc-André ter Stegen – eine Identifikationsfigur in Mönchengladbach, ein echter Typ und der wohl derzeit stärkste Keeper der Liga, dessen Vertrag kürzlich bis 2015 verlängert wurde. Eine Tatsache, die sportlich eine große Signalwirkung auf den gesamten Verein haben kann, wenn sich junge talentierte Spieler dem Weg ter Stegens und Borussias anschließen…

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 29. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu