Mike Hanke: Gladbachs Fan-Liebling findet zurück in die Spur

Nach dem DfB-Pokalspiel war Gladbachs „Neuneinhalber“ plötzlich ein wenig von der Bildfläche verschwunden. Jener Mike Hanke, der ansonsten in jedem Pflichtspiel, sofern fit, von Beginn an auf dem Platz stand, fand sich plötzlich auf der Ersatzbank wieder. Lucien Favre gab Igor de Camargo eine Chance und verordnete  Hanke eine schöpferische Pause. Eine Pause, die seinem Schützling augenscheinlich richtig gut tat …

Viele staunten nicht schlecht als Mike Hanke am 27. Spieltag zum ersten Mal in dieser Spielzeit auf der Bank Platz nahm. Eine Auswechslung des ehemaligen und vielleicht bald wieder Nationalspielers ist ja beinahe Usus. Aber die Ersatzbank? Gut, im wenige Tage zuvor verloren gegangenen DfB-Pokal-Halbfinale gegen die Bayern war Hanke eher ein Ausfall denn ein Akteur mit grandiosen Einfällen. Aber war es wirklich er, der eine Auszeit verdient hatte?

Gegen Hoffenheim und ausgerechnet bei seinem Ex-Club Hannover, kam Hanke erst spät in die Partie, um dann noch einmal für Belebung zu sorgen. Erst am vergangenen Wochenende, gegen die Berliner Hertha, setzte ihn Trainer Favre wieder von Beginn an ein. Eine Auszeit, die augenscheinlich gefruchtet hat.

Mitten drin statt nur dabei - Mike Hanke, ein echter Typ auf und neben dem Platz (Fotos: jdp-fotos.com)

Gladbachs Arbeitsbiene hat wieder zurück in die Spur gefunden. Und wie. Gegen den SV Werder Bremen gelang dem 28-jährigen bereits der zweite Doppelpack in der laufenden Spielzeit. Vor allem sein erster Treffer war eiskalt: kurze Ballannahme um dann schnörkellos mit links abzuziehen während der Ball noch leicht sprang.

Nun kann Hanke mit einer soliden Bilanz von acht Toren sowie drei Torvorlagen in 28 Spielen glänzen. Glänzen kann er aber ohnehin vor allem mit anderen Dingen. Tor-Vorvorbereitungen wäre beispielsweise eine Statistik, die einem Mike Hanke durchaus schmeicheln würde. Der ehemalige Hannoveraner ist enorm wichtig für den Spielaufbau seines Teams – kaum jemand initiiert mit klugen Pässen, schnellen Bewegungen und als mitspielende „Prellwand“ so viele gefährliche Aktionen. Auch ansonsten besticht der Stürmer mit seiner hervorragenden Einstellung auf und neben dem Platz.

Auf dem Platz nie aufgebend und ständig motivierend, ist er zu einem wahren Führungsspieler und echten Typen herangereift. Doch auch neben dem Platz glänzt Hanke immer wieder durch zielgenaue Analysen, durch die Führung von jungen Spielern sowie hervorragender Kollegialität. Man wird den Eindruck nicht los, als sei er der Mannschaftsgeist in Person sowie „Gute-Laune-Onkel“ und Mahner zugleich. Beispielloser Beweis dafür waren die vielen, vielen herzlichen Begrüßungen ehemaliger Weggefährten rund um das Spiel in Hannover.

Der wohl beste Mike Hanke seiner Karriere ist also aktuell für das Spiel seiner Mannschaft und das Mannschaftsgefüge unersetzbar – sogar Bundestrainer Joachim Löw hat sich vor einiger Zeit lebhaft daran erinnern können …

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 11. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu