Mike Hanke: Kaum Torgefahr aber immer ein dreckiges Trikot

Mike Hanke. 27 Jahre. Beruf Mittelstürmer. Seine Aufgabe: Tore schießen. Sein Manko: Er schießt davon viel zu wenig, wenn überhaupt. Seine schärfsten Kritiker bescheinigen ihm zwei linke Füße und den Charakter eines Phlegma. Eine Mimose sei er, als schnöseliger Fußballer galt er gar noch zu Nationalmannschaftszeiten . Ist Mike Hanke also die vielzitierte „Graupe“ ? Ein Spieler den keiner braucht? Mitnichten…

 

Mike Hanke hat jüngst erst wieder seinen tatsächlichen Wert für die Mannschaft unter Beweis gestellt. Beim historischen Sieg bei den Bayern spielte er eine zentrale Rolle. Nicht die des gefeierten Helden, nicht die des endscheidenen Torschützen. Borussias eigentlicher Mittelstürmer spielte die zentrale Rolle im „System Favre“ und spielte statt zentral im Sturm, zentral im Mittelfeld. „Defensiver 10er“ – Hanke wurde „Opfer“ der ausgebufften Taktik Lucien Favres. Ein „Phlegma“ hätte nun noch schwerfälliger gespielt und die Hände in die Hüfte verschrenkt. Nicht so Hanke…

 

Mike Hanke kämpfte,biss und ackerte sich ins Spiel. Er grätschte und lief für zwei. Darüber hinaus riss er immer wieder Lücken für seine Mitspieler und war dabei nahezu immer anspielbereit. Das Beste: Mit Mike Hanke kann man Fußball spielen. Er dient einem Marco Reus oder Igor de Camargo als gefällig Fußball spielender Prellbock. Körperlich stark, mit Übersicht und dem nötigen Biss. Auch wenn nicht alles klappte: In Sachen Einsatz und Biss ist der ehemalige Nationalspieler Vorbild – ein echter Führungsspieler.

 

Auf dem Platz vorbildlich und neben dem Platz – absoluter Führungsspieler. Mike Hanke ist innerhalb der Mannschaft angesehen. Ansprechpartner für die vielen jungen „Fohlen“, Kumpeltyp und Spaßvogel. Hanke bringt in den konzentrierten und ernsten Trainingseinheiten den nötigen Spaß rein, lockert immer wieder auf, ohne den Fokus aufs wesentliche zu verlieren. Bei „Vader Abraham“ hat man immer das Gefühl, dass er der Initiator des Mannschaftgeistes ist – die gute Seele der Truppe, der vor allem in Marco Reus einen genialen Partner hat. Sowohl auf als auch neben dem Platz.

 

Mike Hanke – der Kämpfer, Kumpeltyp, Motivator und Spaßvogel. Ein Führungsspieler dessen tatsächlicher Wert für die Mannschaft auf dem ersten Blick nicht erkennbar ist. Mike Hanke redet nicht viel in der Öffentlichkeit – und wenn dann hat es Hand und Fuß. Siehe sein ständiges Reden vom Nichtabstieg während der vergangenen Rückrunde sowie dem Spiel in München als er klipp und klar sowie ernsthaft verlauten ließ, das dort etwas für die Borussia zu holen ist. Er ging voran. Auf dem zweiten Blick – erst sein dreckiges Trikot verrät die Spuren des Kampfes.

 

Bekomme immer die neuesten News und Berichte – Befreunde dich im Facebook mit Björn Brodermanns oder klicke „gefällt mir“ auf der offiziellen Facebookseite von Nach dem Spiel.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 09. August
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu