Mo Idrissou – der Dummschwätzer?

Mo Idrissou, Stürmer in Diensten von Borussia Mönchengladbach redet gerne. Öffentlich. Am liebsten mit dem Boulevard. Kritik am Verein, Kritik an der Mannschaft oder den Trainer – immer wieder sucht der ehemalige Freiburger den Weg der Öffentlichkeit. So auch jetzt…

 

 

Wie so oft liest der geneigte Borussen-Fan viel versprechende Aussagen Mo Idrissous in der Öffentlichkeit. Im rheinischen Boulevard verspricht Borussias Stürmer das Siegtor im Freitagsspiel gegen Mainz 05. Mal abgesehen davon ob jene Aussage wirklich vom Kameruner getroffen wurde , ist dies nicht zum ersten Mal der Fall.

 

Mal verspricht er Tore, mal Tänzchen nach Toren, oder auch mal die Anzahl der Saisontore zu Beginn der Saison. Immer öffentlich, immer mit großem Mundwerk und immer erfolglos – bislang zumindest. Gerade nach den „Kunst-Fehlschüssen“ in Kaiserslautern und am vergangenen Spieltag gegen Köln, mag man ihm geradezu zu mehr Kopf und weniger Mund raten. Schweigen wäre gerade in seinem Falle Gold. Mindestens.

 

10 Saisontore + X versprach der Stürmer Borussias Fans und den Medien. Lauthals und ohne Not. Wahrscheinlich eine Quote, die Idrissou auf der Playsation im heimischen Wohnzimmer erreicht – in Anlehnung an Freiburgs Fans, die im Heimspiel gegen Mönchengladbach ein Banner zeigten mit der Aufschrift: “ Idrissou spielt Champions-League auf PS3. Die ganze Nacht von zwölf bis acht.“ Hintergrund: Idrissou spielte in der Vorsaison für die Breisgauer und liebäugelte mit einem Wechsel zu Schalke 04. Seine, wiederum, öffentliche Aussage damals: „Lieber spiele ich nächste Saison Champions-League als mit Absteigern“

 

Wer wie und wo spielt ist an der aktuellen Bundesligatabelle leicht abzulesen – und ach ja, Mohamadou Idrissou kommt gerade mal auf 4 Saisontore in 28 Spielen. Weit weniger als vor der Saison „versprochen“ und auch weniger als vor einigen einzelnen Spielen vorausgesagt. Noch ist aber noch nicht der 34. Spieltag. 10 Tore + X sind noch erreichbar, das erste Einlösen eines Toreversprechen im Boulevard auch. Am besten schon Freitag in Mainz, mit dem Siegtor für die Borussia…

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 13. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu