Pipi-Alarm in Müngersorf und Kastenmaier vom anderen Stern

Das „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ Fan-Interview – heute mit Stephan aus Kleve. Der Staplerfahrer dachte als 10-jähriger, dass Thomas Kastenmaier von einem anderen Stern kam,  glaubt nicht mehr an Raul Bobadilla und kann sich seit seinem ersten Auswärtsspiel in Müngersdorf nicht vorstellen einmal ein Kölntrikot zu tragen. Der Grund? Lest selbst…

 

 

 

 

Nach dem Spiel: Rückblick: Am Samstag spielte der VFL 1:1 gegen den VFB aus Stuttgart. Wie denkst du über dieses Remis, geht in Ordnung oder trauerst du eher den 2 Punkten hinterher?

 

Stephan: Wenn man mit ein wenig Abstand das Spiel betrachtet, bin ich mit dem Remis zufrieden. Klar, im ersten Moment ist man enttäuscht wenn man in Führung geht, und danach schnell den Ausgleich kassiert. Aber die Schwaben standen sehr gut im Mittelfeld, Reus war außen komplett abgemeldet und viele klare Chancen konnte man sich leider nicht erarbeiten. Unser Aufbauspiel gefiel mir auch nicht besonders – viele Fehlpässe von unseren „6ern“. Dazu der (späte) Platzverweis. Ich denke man kann mit dem Punkt zufrieden sein.

 

Nach dem Spiel: Vieles lief nicht so gut gegen die Schwaben. Auch Coach Lucien Favre zeigte sich mit der Art und Weise nicht zufrieden – wie ist der VFL deiner Meinung nach fußballerisch in dieser Saison einzuschätzen?

 

Stephan: Borussias ist ganz schwer einzuschätzen wie ich finde. Der Nichtabstieg und die Punkte in dieser Saison sind ja eher aufgrund mannschaftlicher Geschlossenheit und der Taktik zu stande gekommen. Offensiv konnten wir in den beiden Saisonspielen ja nicht wirklich überzeugen. Andersrum werden wir denke ich ganz schwer zu schlagen sein, wenn wie in München, die Defensivordnung so gut umgesetzt wird. Das Erinnert mich schon sehr an die Spielweise der Berliner unter Lucien Favre. Mit einer guten Mischung aus kompakter Defensive und unserem eigentlich starken Konterspiel, sollten wir eine sorgenfrei Saison erleben dürfen, hoffe ich. Man sollte auch nicht vergessen, dass wir fast schon zweitklassig waren, und nicht zu viel erwarten sollten von der Mannschaft.

 

Nach dem Spiel: Tony Jantschke spielte besonders gegen den VFB richtig stark – wie siehst du seine Entwicklung unter Lucien Favre?

 

Stephan: Tony hat meiner Meinung nach vor allem taktisch viel dazugelernt, und hat nicht nur gegen Stuttgart, sondern auch in München eine sehr gute Leistung gezeigt.  Offensiv ist natürlich noch Luft nach oben bei Tony. Aber ich denke das alle sich unter Favre weiterentwickeln werden. Vor allem im taktischen Bereich. Nicht umsonst sagt Hanke, der auch schon unter Rangnik spielte, er habe noch nie unter einem derart detailverliebten Trainer wie Lucien Favre gearbeitet.

 

Nach dem Spiel: Raul Bobadilla zeigte einmal mehr eine schwache Vorstellung und die selben Fehler wie vor seiner „Abschiebung“ nach Griechenland. Denkst du Bobadilla wird den Durchbruch noch schaffen?

 

Stephan: Meine persönliche Meinung: Nein – er wirkt wie ein Fremdkörper in unserem Spiel, rennt mir auch zu oft ideenlos und mit dem Kopf vorraus in die Zweikämpfe anstatt die einfachere Lösung zu wählen und den Nebenmann an zuspielen. Man kann es ihm kaum verübeln, klar das er sich zeigen und beweisen will. Er reißt keine Löcher für die Mitspieler und ist leider keine gute Anspielstation für unser Mittelfeld. Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Transfer wohl einmal mehr verbranntes Geld war. Auch wenn er natürlich bei vielen Fans immer noch beliebt ist, würde ich ihn verkaufen wenn sich ein Verein finden sollte.

 

Nach dem Spiel: Zum Spiel: Der VFL Wolfsburg scheint unter Felix Magath stärker zu sein als in der vergangenen Saison – nach dem 3:0 Auftaktsieg in Köln folgte ein unglückliches 0:1 gegen die Bayern. Wie denkst du wird Lucien Favre die Jungs taktisch einstellen?

 

Stephan: Magaths Mannschaften haben eigentlich immer eine starke defensive Grundordnung, überbrücken schnell das Mittelfeld um so zu Chancen zu kommen. Ich denke wir werden so spielen wie bisher um defensiv nicht in Unterzahl zu geraten und uns Konter einzufangen. Allerdings wird Lucien Favre mehr über die Flügel spielen lassen wollen, denke ich . Das Spiel durch die Mitte war gegen Stuttgart
Grund für unser ideenloses Spiel und die wenigen Torchancen . Desweiteren könnte ich mir vorstellen, dass Favre Leckie für Boba bringt, da er doch um einiges beweglicher ist  und in den zehn Minuten am Samstag einen recht guten Eindruck hinterlassen hat. Der Australier wirkte um einiges spritziger und gefährlicher als Boba, der vielleicht das ein oder andere Steak weniger essen sollte…

 

Nach dem Spiel: Apropos einstellen: Neben Igor de Camargo wird Martin Stanzl weiterhin nicht zur Verfügung stehen. Da nun auch Roel Brouwers gelb-rot gesperrt fehlt, gibt es keine Alternative mehr in der Innenverteidigung. Was wäre für dich die logische Konsequenz – Nordtveit in die Innenverteidigung neben Dante oder Kapitän Daems?

 

Stephan: Ich würde gerne Daems in der Innenverteidigung sehen und Oscar Wendt auf links. Da aufgrund Daems´ Form bislang kein Grund bestand Wendt zu bringen, wäre es vielleicht der passende Zeitpunkt unserem Schwedischen Neuzugang eine Chance zu geben.

 

Nach dem Spiel: Hinter den Kulissen: Das Transferfenster ist noch bis zum 31.08 geöffnet, einige Spieler sollen/dürfen den Verein noch verlassen während noch der ein oder andere Spieler als möglicher Neuzugang in der Gerüchteküche herumgeistert – denkst du das sich Borussias Kader noch einmal verändern wird?

 

Stephan: Ich hoffe ja. Zumindest sollte man versuchen, die Spieler von der Gehaltsliste bekommen, mit denen man ohnehin nicht mehr plant. Desweiteren würde ich mir einen erfahrenen, spielstarken „6er“ wünschen, denn da sind wir in der Breite am schlechtesten besetzt. So ein Typ wie Kluge würde uns da gut zu Gesicht stehen, ohne ihn jetzt alleine zu nennen. So ein Spielertyp würde halt passen.

 

Nach dem Spiel: Deine Einschätzung: Wer wird deutscher Meister, wer steigt ab und wo landet der VFL am Ende der Saison?

 

Stephan: Der Titel wird wohl nach München gehen. Dortmund traue ich es noch zu mitzureden da oben, allerdings bleibt abzuwarten wie man die 3-fach Belastung verkraftet. Wolfsburg könnte eventuell  die große Überraschung werden, ich denke die werden zur Zeit noch sehr unterschätzt. Unsere Borussia ist in diesem Jahr eine Wundertüte…

 

Nach dem Spiel: Dein verrücktestes Erlebnis in Verbindung mit der Borussia:

 

Stephan: Auf jeden Fall die letzte Saison. So viel extreme Gefühlsschwankungen innerhalb einer Saison erlebt man wohl so schnell nicht wieder. Die Schlussphase der Saison, das unglaubliche Beben im Park beim Tor gegen Bochum im Hinspiel, wie sich auf einmal alle in den Armen lagen und Leute geweint haben vor Glück und Anspannung – so was bleibt natürlich lange haften. Ich glaub ich hab´s mittlerweile 1000 mal bei Youtube gesehen, bekomme aber immer noch Gänsehaut. Ansonsten bleibt einem natürlich das erste Spiel als Knirps am legendären Bökelberg ewig in Erinnerung.

 

Nach dem Spiel: Welcher Bundesligaverein ist dir neben dem VFL am sympathischsten und welchen Verein kannst du überhaupt nicht leiden?

 

Stephan: Aufgrund der Spielweise der BvB. Ich bin sehr gespannt ob die ihr Potenzial auch International abrufen können. Ansonsten: NUR der VFL !!!

 

Nach dem Spiel: Wer ist dein Lieblingsspieler der Borussia und warum? (muss kein aktueller sein)

 

Stephan: Für viele wird es komisch klingen, aber für mich ist es Thomas Kastenmaier. Seine Spielweise und Schusstechnik hat mich als Kind irgendwie fasziniert. Dazu sein Akzent – als 10-jähriger musste man ja glauben der Mann ist vom ander`n Stern 😀 . Aktuell ist es natürlich unser neues Torwartjuwel Marc-André ter Stegen.

 

Nach dem Spiel: 100.000 € – dazu musst du ein Heimspiel lang das Trikot des FC K*ln tragen – inklusive Fan-Schal  . Rund um das Spiel (Kneipe,Stadion) darfst du dich nicht outen. Wärst du dabei?

 

Stephan: Niemals – wenn man bei seinem ersten Auswärtsspiel als Jugendlicher mit ansehen muss, wie der K*lner Oberrang in den Gästeblock uriniert, bekommt man nicht gerade Lust mal Sachen von dem Verein zu tragen. 😉

 

Nach dem Spiel: Abschließend: Wie ist dein Tipp für das Spiel gegen den VFL Wolfsburg und wie wirst du es verfolgen?

 

Stephan: Ich hoffe auf ein knappes 1:0, wäre aber auch hier eigentlich mit ´nem Punkt zufrieden. Schaue es natürlich live vom Block 17 aus an.

 

Bekomme immer die neuesten News und Berichte – Befreunde dich im Facebook mit Björn Brodermanns oder klicke „gefällt mir“ auf der offiziellen Facebookseite von Nach dem Spiel.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 17. August
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu