Reus in die Spitze, Yuki Otsu für ihn auf rechts?

Was die Jungs von Torfabrik.de bereits beschrieben haben und auch hier Erwähnung fand ( Favre setzt Reizpunkte…), nimmt langsam konkretere Formen an. Marco Reus soll seinen defensiven Aufgaben entbunden werden und in die Spitze vorrücken. Doch wer ersetzt Borussias „Lebensversicherung“ auf der rechten Mittelfeldseite?

 

Marco Reus soll mehr Freiheiten bekommen, soll offensiver agieren können ohne weite sowie kraftraubende Wege aus der Defensive gehen zu müssen. So sehen zumindest Lucien Favres Pläne vor. Der Schweizer will so für eine bessere Chancenvorbereitung und einen vor dem Tor konzentrierteren Marco Reus sorgen. Derzeit erspielt sich die Borussia Unmengen an Möglichkeiten – Möglichkeiten die leider bislang ungenutzt blieben. Gladbachs mangelnde Chancenverwertung: Das einzige Manko der vergangenen Wochen.

 

Vor allem Gladbachs Bester, Marco Reus, hätte in den vergangenen Spielen 3,4 vielleicht sogar 5 Treffer setzen können. Wenn nicht sogar müssen. Der Neu-Nationalspieler schien dabei zu unkonzentriert vor dem Tor – was eigentlich nicht Reus entspricht. Mögliche Ursache: Marco Reus fehlt vor dem Tor derzeit die Konzentration, aufgrund der langen Wege teilweise aus der Defensive heraus. Anstrengungen die oft nur „Prozentchen“ ausmachen, aber letztlich den berühmten Zentimeter zum Torerfolg kosten. 

 

Nun sieht Gladbachs Trainer Marco Reus als Waffe die weiter vorne agieren soll. Dies würde das Spiel der Borussia noch schneller sowie variabler gestalten und somit möglicherweise auch für die nötige Ruhe vor dem gegnerischen Tor sorgen. Will Lucien Favre die Maßnahme durchsetzen, muss er eine Alternative für die rechte Mittelfeldseite aus dem Hut zaubern. Doch dies ist einfacher gesagt als getan – Gladbachs Nummer 11 adäquat zu ersetzen, wird vor allem defensiv kein leichtes Unterfangen.

 

 

Gilt als mögliche Alternative auf der rechten Seite – Yuki Otsu

 

 

Heißeste Alternative: Yuki Otsu. Borussia japanischer Neuzugang drängt mit Macht in die Mannschaft. Seine Entwicklung und seine Leistungen zeigen Woche für Woche nach oben. Aktuell schoss er beim 3:1 Testspielsieg gegen den KAA Gent 2 Tore – darüberhinaus hat Otsu bereits einige Male angedeutet wozu er in der Lage ist, Beobachter bescheinigen ihm mehr als ordentliche Aktionen in der Offensive.  Schnell, emsig und mit einer großartigen Technik  – so zeigt sich Borussias Japaner in den vergangenen Monaten. Lediglich seine noch ausbaufähige Defensivfähigkeit spricht derzeit gegen sein 1. Bundesligaspiel. 

 

Auch Möglich ist ein Einsatz von Patrick Herrmann. Um Borussias Eigengewächs ist es zuletzt sehr ruhig geworden – lediglich auf Kurzeinsätze bringt es der U20-Nationalspieler derzeit. Was für den Youngster spricht: Bei Spielen der U-Nationalmannschaft zeigt der 20-jährige konstant gute Leistungen und gilt als Stütze auf der rechten Mittelfeldposition. Beim heutigen 4:1 der Deutschen in der internationalen Spielrunde gegen die Schweiz zeigte Herrmann eine richtig gute Partie und konnte mit 2 Treffern auf sich aufmerksam machen. Es könnte also die Chance für Patrick Herrmann zu sein sich endlich bei Borussia durchzusetzen – möglicherweise seine Letzte. 

 

Du möchtest immer wieder die heißesten News rund um den VFL? Dazu noch die neuesten Artikel von „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“?

 

Gehe auf die Facebookseite von „Nach dem Spiel“ und klicke „gefällt mir“ – schon bist du mit uns verbunden und bekommst immer die heißesten News sowie neuesten Artikel…

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 09. Oktober
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu