Stolzer Blick zurück – VOLLE KRAFT NACH VORN

Marc Schmitz aus Mönchengladbach hat für die Leser von „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ seine aktuelle Gefühlslage zur Borussia vor dem Spiel gegen die Bayern zusammengefasst und daraus einen Gastbeitrag erstellt. Für den Inhalt ist ausschließlich Marc verantwortlich …

Stolzer Blick zurück – VOLLE KRAFT NACH VORN. Selten war dieser Vers aus einem unserer Vereinslieder aktueller. Wir können wahrlich stolz sein auf das, was unsere Borussia in den letzten 12 Monaten geleistet hat. Heute vor einem Jahr herrschte rund um den Borussia-Park die blanke Unsicherheit – nicht wenige hatten die Borussia bereits abgeschrieben und mit 10 Punkten aus 17 Spielen als Absteiger Nr. 1 ausgemacht.

Was dann allerdings folgte, darf man wohl getrost als eine der größten Auferstehung der Bundesligageschichte bezeichnen. War der Abstieg doch spätestens mit der Heimniederlage gegen Kaiserslautern für die Meisten unter uns beschlossene Sache, gab sich die Mannschaft auch da noch lange nicht auf. Und so kehrte spätestens mit den Siegen gegen Köln und Dortmund die Hoffnung bei uns Fans zurück. Aus Hoffnung wurde der unerschütterliche Glaube an das Unmögliche – spätestens nach dem Sieg in Hannover.

Das war für mich persönlich das Schlüsselerlebnis. Das war der Tag, an dem ich wieder an den Klassenerhalt glaubte. Und er sollte gelingen. Das, was uns keiner mehr zugetraut hatte, wurde wahr. Borussia blieb ERSTKLASSIG.

Was dann im letzten halben Jahr folgte, war wohl fast noch unglaublicher als der Klassenerhalt der vergangenen Saison. Erster Spieltag der neuen Spielzeit: endlich wieder ein Sieg in München gegen den „übermächtigen“ FC Bayern.

Seitdem mischen wir, abgesehen von einigen kleinen Rückschlägen, Woche für Woche die Liga auf und spielen mit den attraktivsten Fußball der gesamten Bundesliga. Aber uns sollte auch klar sein, dass wir uns für das, was in der Hinrunde geleistet wurde, (noch) nichts kaufen können.

Jetzt gilt es mehr denn je: VOLLE KRAFT NACH VORN …

In drei Tagen steht das Rückspiel gegen die Bayern an. Endlich. Seit Wochen fiebere ich diesem Tag entgegen. Kann es einen schöneren Rückrundenauftakt geben?! Meiner Meinung nach nicht. Erstrecht nicht nach den Ereignissen der letzten beiden Wochen. Was wurde seitdem nicht alles geschrieben? Sogar vom „Zerfall Borussias“ war und ist die Rede.

Es ist mal wieder an der Zeit, die passende Antwort zu geben – auf dem Platz und auf den Rängen. Wenn ich eines aus dem letzten Jahr gelernt habe, dann das meine, dass unsere Borussia so schnell nicht kleinzukriegen ist, wie es sich einige scheinbar herbeisehnen. Lasst uns in der Rückrunde einfach wieder dieselbe verschworene Gemeinschaft sein, die wir in der letzten Rückrunde waren.

Und lasst uns auch mit Rückschlägen, sofern sie denn kommen, so umgehen, wie wir es im letzten Jahr getan haben, und mit Leidenschaft zusammenstehen. Denn wir haben die Chance auf eine noch historischere Saison, als es die Letzte war.

Also – auf geht’s … Wir sind ein einig Volk von Brüdern!

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 17. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu