Ter Stegen: Lieber Gladbach als Barcelona

Diese Woche wurde öffentlich: Der FC Barcelona beobachtet Marc-André ter Stegen. Schnell wurden Stimmen laut, die einen Wechsel zum aktuellen Champions-League-Sieger kolportierten. Der „sportliche Aderlass“ der Borussia findet jedoch zumindest in Person ter Stegens vorübergehend ein Ende …http://www.nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel.com/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif

Obwohl Gladbachs Keeper erst zarte 19 Jahre jung ist, gehört er bereits zum besten, was die Torhütergilde Deutschlands zu bieten hat. Dessen großen Stärken  – Abgeklärtheit, Ruhe, Antizipation, Strafraumbeherrschung sowie starke Reaktionen auf der Linie – sind derweil auch anderes Clubs nicht verborgen geblieben. So beobachtet der große FC Barcelona den jungen Keeper bereits seit einiger Zeit.

Sportdirektor Max Eberl braucht sich aktuell allerdings keine allzu großen Sorgen darüber machen, das der bis 2015 an den VfL gebundene ter Stegen den Verein vorzeitig verlassen könnte. Laut dessen Berater Gerd vom Bruch kommt ein Wechsel zu den Katalanen für Gladbachs Eigengewächs überhaupt nicht infrage: “Fakt ist, dass Barcelona viele Spieler scoutet. Für Marc ist das kein Thema. Er hat einen Vertrag bis 2015 bei Borussia, ohne Ausstiegsklausel. Der Junge ist 19 – und soll sich seine Meriten erst einmal bei Borussia verdienen.“

Hält auch in Zukunft für den VfL den "Kasten" sauber: Marc-André ter Stegen (Fotos: jdp-fotos.com)

Der nächste Schritt des jungen Keepers wird also nicht Barcelona sein. Wenn Marc-André ter Stegen weiterhin derart konstant starke Leistungen zeigt, kommen die nächsten Schritte ohnehin von selbst: Sportliche Herausforderungen im Europapokal mit seinen Gladbachern und ein Angriff auf die Torhüterposition in der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Nationaltrainer Joachim Löw zeigte sich am Rande des Länderspiels gegen Frankreich jedenfalls sehr angetan vom erst 19-jährigen Talent: „Ter Stegen ist die ganze Saison über richtig gut, das muss man sagen. Er spielt eine überragende Saison. Er ist für sein Alter sehr souverän und hat eine gute Ausstrahlung. Er gefällt uns gut und hat sich in all unseren Beobachtungen wirklich sehr positiv hervorgetan.“ 

Es riecht also nach einem kommenden Nationalkeeper im Dress mit der Raute. Eines steht aber zweifelsfrei fest: Borussia Mönchengladbach bleibt das junge Torhütertalent definitiv erhalten …

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ gibt es auch auf Facebook – besuche uns, klicke „gefällt mir“ und sei dabei.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 02. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu