Tolga Cigerci – Gladbachs neuer „6er“ aus dem Hintergrund?

Das letzte Saisonspiel gegen Mainz war ein Freundschaftskick – für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Dennoch nutzten die Gladbacher Borussen dieses Spiel, um noch einmal zu verdeutlichen, weshalb sie in dieser Saison derart überrascht hat. Neben der fehlerlosen Defensive zeigte die Mannschaft von Lucien Favre vor allem wieder einmal Hochgeschwindigkeitsfußball in der Offensive. Ein Spieler aber nutzte diese Bühne, um so richtig auf sich aufmerksam zu machen…

Nur eine Kurzeinwechslung in der Liga

Die Rede ist von Tolga Cigerci. Als der Deutsch-Türke im Winter an den Niederrhein wechselte, hatte er sich sein erstes halbes Jahr mit Sicherheit anders vorgestellt. Bis zum gestrigen Spiel in Mainz absolvierte der U-20-Nationalspieler lediglich eine mickrige Spielminute. Beim 2:1 auf dem Lauterer Betzenberg wurde Cigerci aus zeittaktischen Gründen eingewechselt.

Chance gegen Mainz genutzt

Gegen Mainz 05 war es endlich soweit. Der 20-jährige durfte erstmals in der Bundesliga von Beginn an ran. Und Cigerci wusste zu gefallen. Mehr noch. Der Nordtveit-Ersatz machte das Spiel oftmals schnell, brachte viele gute Anspiele an den Mitspieler und wusste aufkommende Löcher im Mittelfeld bereits im Ansatz zu stopfen.

Seine beste Situation hatte der 20-jährige in der 31.Spielminute, als er auf der linken Außenbahn Filip Daems mit einem herrlichen Lupfer in den Lauf auf die Reise schickte. Das Resultat war das sehenswerte 0:1 durch Marco Reus. Bis zu seiner Auswechslung in der 73. Spielminute zeigte Cigerci eine mehr als ansprechende Leistung.

Kann Cigerci Neustädter ersetzen?

Kann Tolga Cigerci ab Sommer den nächsten entscheidenden Schritt machen und den zu Schalke wechselnden Neustädter ersetzen? Geht es nach dem kommenden Schalker, ist dies durchaus möglich: „Er hat das Potenzial dazu. Wenn er so weiter macht, kann er es schaffen. Wir haben die Woche viel geredet. Er kann einen guten Ball spielen, hat das Auge. Er hat eine gute Entwicklung genommen, seitdem er bei uns ist. Das hat er heute gezeigt.“ 

Mit gutem Gefühl in den Urlaub

Der 20-jährige ist jedenfalls mehr als glücklich über seinen ersten Auftritt von Beginn an und freut sich bereits jetzt auf die kommende Spielzeit: Es hat mich einfach gefreut, dass ich spielen durfte. Ich bedanke mich beim Trainer, dass er mir diese Chance gegeben hat. Jetzt kann ich mit einem guten Gefühl in den Urlaub gehen. Und dann freue ich mich auf die nächste Saison.“ 

Sollte der Xhaka-Transfer tatsächlich noch an der Ablöseforderung Basels scheitern, stände Cigerci wohl Gewehr bei Fuß. Vor allem offensiv hätte er dann seinem Vorgänger Roman Neustädter bereits einiges voraus.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 06. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu