Top und Flop der Woche – Dante & die Fans

 

Endlich wieder Fußball.Der VFL startet am Freitag mit dem ersten Pflichtspiel – dem DFB-Pokalspiel in Regensburg. Zum ersten Warmup  – die ersten Top und Flops der Woche. Vor dem ersten Bundesligaspieltag bzw. vor dem ersten Pokalspiel, nehmen wir ebenfalls mal die vergangene Woche zur Hilfe. Dort gab es eine tolle Nachricht für alle Fans des VFL…

 

 

Top

 

 

Ganz klar der Verbleib Dantes. Ob ihm die nun geltende Ruhe bezüglich eines möglichen Wechsels finanziell leichter gemacht wurde oder nicht, sei mal dahin gestellt. Fakt ist:  Dante bleibt der Borussia erhalten – zumindest in der kommenden Saison.  Sollte der Brasilianer, anders als in der vergangenen Spielzeit, gesund und fit bleiben, kann seine Person verbunden mit der Martin Stranzls in der Innenverteidigung den Unterschied ausmachen. Den Unterschied zwischen Abstiegskampf und Mittelfeld, oder gar den Unterschied zwischen Bundesliga-Nimmerland und Überraschungsmannschaft.

 

 

Eine Innenverteidigung bestehend aus dem Duo Dante/Stranzl ist fußballerisch, soweit fit und in Form, weit oben anzusiedeln innerhalb der Bundesliga. Nicht viele Vereine können nominell eine solch starke Innenverteidigung aufbieten, zudem steht mit Roel Brouwers noch ein Spieler zur Verfügung, der in der Lage ist einen Ausfall nahezu 1:1 zu kompensieren.

 

 

Dante bleibt zumindest in der kommenden Spielzeit Borusse – absolut TOP

 

 

Flop

 

 

Als Flop sind einige Fans und Medien rund um den Borussia-Park zu nennen. Warum? Obwohl noch nicht eine Pflichtspielminute gespielt wurde, wird kritisiert und niedergemacht was das Zeug hält. Natürlich hat es Sportdirektor Max Eberl noch nicht geschafft beispielsweise einen Michael Bradley zu verkaufen und natürlich fehlt noch ein guter Neuzugang im zentralen Mittelfeld der auf der „6“, „8“ oder gar „10“ spielen kann. Dennoch: Max Eberl hat in der Sommerpause genau das getan wonach sich so viele Fans geseht haben – Eberl hat einige hoffnungsvolle und junge Talente in den Borussia-Park gelockt. Zurück zur Fohlenphilosopie – weg von hohen Ausgaben für vermeintlich „satte“ und „müde“ Spieler.

 

 

Diese Mannschaft hat Ruhe und Unterstützung verdient. Nicht nur die jungen Talente, auch diejenigen die in der vergangenen Rückserie für Borussia die Kohlen aus dem Feuer geholt haben. Die junge Mannschaft, gepaart mit einigen „älteren Hasen“ und Trainer Lucien Favre – dieses Team hat jegliche Unterstützung verdient. Punkt.Aus. An alle „zu scharf Kritiker“: Erste Abrechnung nicht vor dem 10. Spieltag. Erst dann gibt es eine klare Tendenz, wohin die Reise geht.

 

 

Bekomme immer die neuesten News und Berichte – Befreunde dich im Facebook mit Björn Brodermanns oder werde Fan von Nach dem Spiel.

 

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 27. Juli
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu