Top und Flop der Woche

Top und Flop der Woche – heute mit dem Fokus auf einen Top-Mann seiner Zunft. Ein bisschen Champions-League-Flair, großer Sport, Emotionen, Leidenschaft und so genannte „Fans“ die dieser Bezeichnung weder würdig sind noch sie verdient haben…

 

Großer Fußballabend in Mailand, ein historischer Sieg des FC Schalke 04 im altehrwürdigen Guiseppe-Meazza Stadion (ehemals San Siro). 22 Akteure – allen voran die in weiß gekleideten Schalker – und rund 75.000 Zuschauer machten diesen Abend zu einem, der noch lange in Erinnerung, vielleicht sogar unvergessen bleiben wird. Ein „Zuschauer“ nimmt jedoch wie so oft eine Hauptrolle  im Spiel ein und sorgt so mit dafür, dass ein „normales“ Fußballspiel zum visuellen, vor allem aber zu einem akustischen Erlebnis wird.
Dieser „Zuschauer“ ist kein geringerer als Wolff-Christoph Fuss – Deutschlands derzeit beliebtester Fernsehkommentator, wenn es um Fußball geht. Die derzeitige Stimme der Champions-League auf Sat.1 sowie „Liga-Total“ macht einfach Spaß, macht jedes Spiel zu einem Erlebnis. Ertönt Fuss´s Stimme aus dem Fernseher, wird jedes noch so unattraktiv „dahinplätschernde“ Spiel interessant, informativ und mitunter „situationkomisch“. Fuss kommentiert mit Herz und Seele, weniger nach erlerntem oder strengen Regeln. Vorgaben seitens der Sender gibt es bei Fuss ohnehin nicht – gut so. Er wirkt authentisch, echt, vor allem aber „nah am Spiel“. Da verzeiht man ihm auch gerne mal, wenn die „Pferde mit ihm durchgehen“ – die Stimme überschlägt sich, Fuss wird laut, unkontrolliert und emotional. Was den einen stört, wirkt auf die breite Masse frisch, interessant und abenteuerhaft. Fuss ist Emotionen, Spiel, Leidenschaft, Verbindung und großer Sport.
Wenn dieser junge, frische Kommentator ins Mikro „röhrt“, seine Stimme schneller wird, seine Emotionen hoch kochen und der gewöhnliche Fernseher plötzlich zum „Mega-Surround-System“ mutiert, zieht es auch jeden „Nicht-Fan“ in den Bann…. „Raul….Raaaauuuul…..Raaaaaaaaaauuuuuuuuuuuulllllllllll…..und Toooooooor…..“ Seine Klientel, seine Zuschauer nennt er oft „Freunde“ – er wirkt kumpelhaft, nimmt seine „Freunde, seine Zuschauer mit auf die Reise in die große Fußballwelt. Auf die ganz große, die mit den ganz großen Stars, mit den großen Emotionen.
Einer der Stars der Spiele sitzt hinter dem Mikro und zeigt nur für Sekunden vor- und nach der Partie sein sympathisches Wesen.Wolff Fuss, der sich die Mannschaftsaufstellungen vor dem Spiel mit gelben Merkzettelchen klebt, macht jeden Fußballabend zu einem tollen Erlebnis, jedes schlechte Spiel zumindest hörenswert und jedes „Klassespiel“, wie das der Schalker, noch intensiver.
Über den Brasilianer Lucio hat Fuss einmal gesagt: „Wenn er antritt teilt sich das Meer“ (in Anspielung auf Lucios Alleingänge vom eigenen 16er bis zum gegnerischen). Eine Bezeichnung jedoch, passt auf ihn selbst besser als auf den Innenverteidiger: „Ein-Mann-Büffelherde“…… die jemanden mitreißt….überrennt…
Lieber Wolff Fuss, du reißt mit, mit deiner Leidenschaft und deinen Emotionen. Du machst jeden deiner „Zuhörer“ zumindest für 90 Minuten zu einem Fan, gibst ihm das Gefühl mittendrin zu sein, ein Teil dieser Reise. Danke für viele intensive Fußballspiele, insbesondere dem Spiel der Schalker in Mailand. Danke für eine Menge Gänsehaut…
[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=1NHj_S550d4]
Best of Wolff Fuss
Absoluter Flop, absolut unglaublich – einige so genannte Fans des FC Bayern München, insbesondere der Ultra-Gruppierungen, der angeblich „wahren“ Fans kritisieren Präsident Uli Hoeneß auf unglaublich diffamierende Art und Weise. Hintergrund aller Proteste war die Hilfe der Bayern bezüglich der drohenden Insolvenz von 1860 München, welche von Hoeneß im Vorfeld eigentlich ausgeschlossen wurde, nun aber doch stattfinden soll. Außerdem stellt eine von Hoeneß unterstütze Verpflichtung Manuel Neuers, zum kommenden Sommer, auf wenig Gegenliebe.
Wenn man sich einmal vor Augen hält was dieser Mann Jahrzehnte lang für diesen Verein geleistet hat, wozu er ihn gemacht hat, wenn man bedenkt das Hoeneß nur für den FC Bayern gelebt hat, ist dies einfach unglaublich absolut unterste Schublade und erschreckend. Man kann über Uli Hoeneß denken was man will. Am Ende ist er trotz seiner vielen Ecken und Kanten, trotz seiner diversen Schüsse über das Ziel hinaus (zuletzt hier vergangene Woche zu lesen), irgendwo auch ein Sympath. Ehrlich, direkt und gerade aus – ein eigentlich feiner Charakterzug.  Uli Hoeneß, ein Mann der spaltet, ein Mann der polarisiert – dennoch hat dieser es nicht verdient, nach all seinen Leistungen für seinen FC Bayern, von „seinen Fans“ so behandelt zu werden…. absoluter FLOP

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 07. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu