Transfergerücht aus Belgien: Kommt Genks Sturmtalent Benteke zur Borussia?

Sportdirektor Max Eberl ist noch immer auf der Suche nach Köpfen für die kommende Saison. Als „Kracher“ werden immer noch Granit Xhaka vom FC Basel sowie Luuk de Jong von Twente Enschede gehandelt. Gladbachs Sportdirektor schaut aber auch nach hoffnungsvollen Talenten, die nicht allzu viel kosten, den Kader in die Breite Verstärken und sich bestenfalls zeitnah als echte „Rakete“ entpuppen. Einen solcher Spieler könnte die Borussia nun in Belgien an der Angel haben…

Erst im letzten Drittel der Saison Stammkraft

Laut dem belgischen Onlinemedium Niewsblad hegt die Borussia Interesse an einer Verpflichtung des 21-jährigen Sturmtalents Christian Benteke. Der 1,91 Meter große Hüne, dessen Marktwert bei knapp 2 Millionen Euro liegen soll, schaffte erst in dieser Saison den Durchbruch in der belgischen Jupiler Pro League. Dabei brachte es der belgische U-21-Nationalspieler auf 10 Tore und 5 Torvorlagen in 26 Ligaspielen, wobei er erst im letzten Saisondrittel zum eigentlichen Stamm gehörte. Zuvor kam Benteke lediglich zu Teilzeiteinsätzen.

Braucht Borussia einen Brecher?

Fraglich ist, ob die Borussia tatsächlich einen derartigen Spielertyp braucht und ob dieser mit seiner Spielweise ins System von Lucien Favre passt. Erst vor der nun vergangenen Saison gab man den Spielertyp „Brecher“ mit Mo Idrissou ab. Sollte Borussia wirklich Interesse an ihm haben, wird Benteke wohl eher als Verpflichtung für die Zukunft und die Breite gesehen werden.

Für die Offensive haben immer noch Luuk de Jong vom FC Twente und wohl auch Bas Dost vom FC Heerenveen Vorrang. Letztgenannter wurde erst gestern noch vom niederländischen Voetbalprimeur  neben dem VFL Wolfsburg auch mit der Borussia in Kontakt gebracht.

Wann verkündet Eberl die ersten Namen?

Wann Max Eberl die ersten Zugänge präsentiert steht in den Sternen. Auf die Frage, ob sich in Kürze bereits etwas tut, sagte der Sportdirektor: „Das ist möglich, versprechen möchte ich das aber nicht. Wir setzen uns nicht unter Druck, nur um jetzt schnell etwas zu verkünden. Ich kann mich nur wiederholen: Bei den Spielern, für die wir uns interessieren, konkurrieren wir mit namhaften Spitzenclubs aus dem In- und Ausland, das macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Aber wir werden uns gut verstärken, das kann ich versprechen.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 08. Mai
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu