Wechselt mit Luuk de Jong ein echter Knipser zur Borussia?

Es wäre der Transferknaller schlechthin und ein klares Zeichen für die Zukunft. Laut Express-Printausgabe vom 16.03.12 könnte Luuk de Jong von Twente Enschede an den Niederrhein wechseln. Weitere Recherchen ergeben gar ein klareres Bild: Sportdirektor Max Eberl scheint in der Sache de Jong schon ziemlich weit …http://www.nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel.com/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif

Der 21-jährige wäre der langersehnte Knipser in Mönchengladbach.  In der noch laufenden Saison gelangen dem aktuellen niederländischen Nationalspieler in 24 Ligaspielen 20 Tore sowie 9 Torvorlagen. Auch in den übrigen Wettbewerben konnte de Jong sein Talent bereits unter Beweis stellen. So gelangen ihm in 3 Pokalspielen 2 Tore (3 Vorlagen) und in 10 Spielen in der Euro-League 4 Treffer (4Vorlagen).

Luuk de Jong, übrigens der Bruder von Siem de Jong von Ajax Amsterdam, wäre darüber hinaus nicht nur als klassischer Knipser einsetzbar. Polyvalent, wie es Lucien Favre fordert, kann der Niederländer sowohl im offensiven Mittelfeld als auch auf der rechten offensiven Außenbahn eingesetzt werden.

Ein Transfer zur Borussia wäre allerdings nicht ganz billig: Der Marktwert des 7-fachen niederländischen Nationalspielers (1 Tor) wird auf knapp 8 Millionen Euro beziffert. Sein Vertrag in Enschede hat aktuell noch bis zum Sommer 2014 Gültigkeit. Mit dem Transfer des Niederländers bekämen zudem wohl Gerüchte bezüglich eines möglichen Abgangs von Igor de Camargo im Sommer neue Nahrung.

Trainer Lucien Favre hält zwar einigermaßen große Stücke auf den Belgier, sieht jedoch wenig Möglichkeiten ihn im aktuellen System für die Mannschaft gewinnbringend einzusetzen. Luuk de Jong wäre da schon ein ganz anderes Kaliber …

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 16. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu