Wegen aufkommender Unruhe vorgezogen: Lucien Favre verlängert und sorgt für Ruhe bis 2015

In Mönchengladbach macht man dieser Tage Nägel mit Köpfen. Die Zukunft des Vereins soll auf ein goldenes Fundament gebaut werden. „Baumeister“ Max Eberl konnte dabei bereits die wichtigsten Eckpfeiler liefern. Mit Granit Xhaka, Peniel Mlapa, Alvaro Dominguez und Talent Branimir Hrgota konnte Gladbachs Sportdirektor den Wünschen seines Trainers Lucien Favre gerecht werden. Nun überrascht der Schweizer alle Protagonisten und verlängert selbst seinen Vertrag…

Eigentlich hatte man sich bezüglich der wohl wichtigsten Personalie keine Deadline gesetzt. So trug es jedenfalls Rainer Bonhof dieser Tage nach außen. Für die Winterpause, so war der Plan, hatte man sich vorgenommen die Gespräche zu intensivieren, die ohnehin schon nebenher liefen. Dann wollte man sich zusammensetzten und ein Resümee ziehen, ob denn die neuen Schritte der Borussia in der Liga und Europa Früchte getragen haben..

Aufkommende Unruhe innerhalb der Mannschaft

Dieser Plan wurde von Lucien Favre nun positiver Weise über den Haufen geworden. Der sonst so geradlinige Schweizer wich kurzzeitig von seinem Kurs ab – zugunsten seiner Mannschaft. Einige seiner Schützlinge haben sich in Gesprächen mit Lucien Favre Informationen zufolge ob der Zukunft des Trainers ziemlich beunruhigt gezeigt. Grund dafür sollen, neben dem Interesse von Olympique Marseille, auch die immer wieder aufkeimenden Gerüchte eines möglichen Wechsels zu den Bayern gewesen sein.

Deshalb hat der Schweizer Trainer bereits jetzt das endgültige Gespräch mit den Verantwortlichen gesucht und seine Unterschrift unter einen bis 2015 gültigen Vertrag gesetzt. Favre will Ruhe und den absoluten Fokus auf die kommenden reizvollen Aufgaben der Mannschaft.

Favre-Wunschspieler de Jong vor Wechsel zur Borussia?

Dieser Tage macht es den Anschein als sei seit Lucien Favres Amtsantritt tatsächlich ein schlafender Riese geweckt worden. Sollte es dem Trainer nun gelingen aus den vielversprechenden Neuzugängen sowie dem bestehenden Kern einen verschworenen Haufen zu bilden, könnte eine erneut überraschende Spielzeit der Elf vom Niederrhein bevorstehen.

Borussia und Lucien Favre binden sich, wenn alles gut geht, bis zum 30. Juni 2015. Die vorzeitige Verlängerung lässt nun ebenfalls darauf schließen, dass Favre-Wunschspieler Luuk de Jong spätestens nach seinem Urlaub im Borussia-Park landen wird. Sportdirektor Max Eberl hätte ihm dann sämtliche Wünsche erfüllt.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 04. Juli
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu