Xhaka mit Gladbach einig – Favre das Zünglein an der Waage

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl hat in seiner gewohnt sachlich sowie ruhigen Art den ersten Neuzugang für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Und der hat es in sich. Granit Xhaka vom FC Basel wird Gladbachs neuer Taktgeber im Mittelfeld. Für den 19-jährigen Nationalspieler war wohl Trainer Lucien Favre einer der Hauptgründe an den Niederrhein zu wechseln…http://www.nach-dem-spiel-ist-vor-dem-spiel.com/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif

Der Hamburger SV hatte gesteigertes Interesse, der FC Liverpool auch und sogar der „Alten Dame“ Juventus Turin wurden Avancen unterstellt. Am Ende wechselt der 19-jährige Granit Xhaka zu Borussia Mönchengladbach. Ein echter Kracher und Meilenstein für den VfL. Möglich gemacht hat diesen Transfer, neben den Transfererlösen, wohl Trainer Lucien Favre. Er ist für den jungen Nationalspieler mit Sicherheit einer der Beweggründe, ab dem kommenden Sommer im Borussia-Park die Fußballschuhe zu schnüren.

Ein guter Schachzug des Nationalspielers. Ein Schritt, der von einer gewissen Intelligenz zumindest aber von einem guten Berater zeugt. Gladbach ist der logische nächste Schritt des Talents. Liverpool und Turin kämen zu früh für den gebürtigen Albaner und wären ein möglicher Stolperstein für seine bislang so glänzende Karriere.

Das Schweizer Top-Talent, hier im Nationaltrikot gegen Messi, spielt ab kommenden Sommer für die Borussia.

In Mönchengladbach wird man Xhaka eine bedeutende Rolle zukommen lassen – die des kreativen Taktgebers im Mittelfeld. Granit Xhaka gilt als polyvalenter Spieler. Er kann im defensiven Mittelfeld sowohl die Räume des Gegners einschränken, deren Lauf sowie Passwege zerstören, aber eben auch das schnelle Spiel nach vorne forcieren. Eine Fähigkeit der, der aktuellen Mittelfeldzentrale der Fohlen völlig abgeht.

Unter Lucien Favre hat der 19-jährige nun das perfekte Umfeld sich in einer europäischen Top-Liga fußballerisch weiter zu entwickeln. Zudem steigt die Qualität im täglichen Training gegenüber dem in der Schweiz. Granit Xhaka und die Borussia – es könnte sich trotz gravierender Abgänge etwas großes entwickeln in Mönchengladbach. Dieser Transfer kann wohl auch als Bekenntnis Lucien Favres zur Borussia gewertet werden: Ein Verbleib des Erfolgstrainers über 2013 hinaus wird mit dieser Verpflichtung immer wahrscheinlicher.

Eine offizielle Bestätigung der Borussia oder des FC Basel steht indes noch aus. Ob diese vor dem 5. Mai erfolgt, bleibt abzuwarten. Im Vorfeld des Auswärtsspiels in Hannover äußerte sich Eberl mit den abgebenden Vereinen solidarisch: „Es gibt nichts zu verkünden. Schon allein, weil wir mit Profis verhandeln, die mit ihren Vereinen im Saisonendspurt noch wichtige Spiele zu bestreiten haben.“

Über die Ablösesumme sowie Vertragsinhalte wurde demnach bislang nichts bekannt. Allerdings dürfte sich die Ablöse um die Summe von 7 Mio. Euro bewegen – bei einer Sinn machenden und kolportierten Vertragslaufzeit bis 2016.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel gibt es auch auf Facebook  – „like“ uns, sei dabei und bekomme immer die neuesten Infos sowie Artikel…

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Björn Brodermanns am 08. April
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu