1. FC Kaiserslautern: Aristide Bance offenbar kein Thema

Während die eigentlich schon perfekt scheinende Verpflichtung der beiden israelischen Nationalspieler Itay Shechter und Gil Vermouth von Hapoel Tel Aviv weiterhin in der Schwebe ist und immer fraglicher wird, ob das Duo künftig in der Pfalz seinen Dienst verrichten wird, heißt der bestehende Plan B des 1. FC Kaiserslautern offenbar nicht Aristide Bance.

Wie Vorstandsboss Stefan Kuntz gegenüber der „Rheinpfalz“ erklärte, ist der vor einem Jahr vom 1. FSV Mainz 05 zu Al-Ahli nach Dubai gewechselte Angreifer kein Thema beim FCK. Dass Lautern aber eine Alternative für den Angriff in der Hinterhand hält für den Fall, dass der Transfer von Shechter platzt, ist gesichert, wie Kuntz bereits vor Tagen durchklingen ließ.

Offen ist auch noch die Zukunft des bislang vom SSC Neapel ausgeliehenen Erwin Hoffer, der auch mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht wird. In jedem Fall hat der FCK noch einige Arbeit zu verrichten, um die Lücke, die der Abgang von Torjäger Srdjan Lakic hinterlässt, adäquat zu schließen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 18. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu