1. FC Köln: Lukas Podolski flirtet mit dem FC Arsenal London

1. FC KölnLukas Podolski ist in den letzten Wochen so etwas wie die Lebensversicherung für den 1. FC Köln. Der 26-Jährige ist aktuell gut in Form, was natürlich die internationalen Vereine auf ihn aufmerksam macht. Neben Galatasaray Istanbul und Lazio Rom zeigte zuletzt auch FC Arsenal London Interesse an einer Verpflichtung von Lukas Podolski.

Wie unter der Woche englische Medien berichteten, haben Scouts der Gunners Podolski beim Derby gegen Borussia Mönchengladbach beobachten lassen. Insgesamt 23 Millionen Euro sei Arsenal bereit, nach Köln zu überweisen. Schon alleine diese Summe könnte die Fans des FC Köln unruhig machen. Zudem schwärmt der Angreifer jetzt gegenüber der „Bild“-Zeitung von Arsenal: „Arsenal ist ein Top-Verein. Die haben eine gute Mannschaft und spielen in England ganz oben mit…“ Derzeit gibt es noch keine Gespräche mit Sportdirektor Volker Finke über seinen 2013 auslaufenden Vertrag. „Ich lasse mich da aber auch nicht unter Druck setzen. Meine volle Konzentration gilt Stuttgart. Da haben wir Samstag ein wichtiges Spiel!“

Nach der Klatsche gegen Gladbach (Köln 0:3 M’Gladbach) nimmt Lukas Podolski die Mannschaft in die Pflicht. „Wir müssen anders auftreten, als zuletzt gegen M’Gladbach. Wir müssen uns in der Abwehr verbessern, aber wir müssen auch einen Schritt mehr nach vorne machen. Ein Torschuss im Derby war einfach viel zu wenig“, erklärt Podolski gegenüber dem Blatt. „Es gilt jetzt, professionell mit der Derby-Niederlage umzugehen. Es muss nicht im Training, sondern auf dem Platz brennen und das habe ich in den letzten Wochen vermisst. Wenn ich manchmal sehe, wie wir im Training in die Zweikämpfe gehen und im Spiel schauen wir dann nur zu, dann fehlt da einfach in vielen Situationen der Ehrgeiz!“

Am Samstag, so ist sich der Angreifer sicher, wird sich das ändern: „Wir müssen im Kopf klar sein für dieses Spiel. Mit 19 Punkten und einem Nachholspiel im Rücken stünden wir nach einem Sieg noch gut da.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 01. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu