1. FC Köln: Galatasaray Istanbul hat Lukas Podolski noch nicht aufgegeben

Auch wenn Lukas Podolski am Samstag im Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern krankheitsbedingt gar nicht spielen konnte, dominiert der 90-malige Nationalspieler in diesen Tagen die Schlagzeilen rund um den 1. FC Köln.

Denn offenbar will der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul den 26-Jährigen unbedingt verpflichten und dafür neben neun Millionen Euro Ablöse ein jährliches Netto-Gehalt von drei Millionen Euro bezahlen. Allerdings hat FC-Sportdirektor Volker Finke bereits klar gestellt, dass ein Verkauf Podolski absolut kein Thema sei.

Davon unbeeindruckt will Galatasaray seine Bemühungen um den Angreifer weiter intensivieren, da Podolski als Wunschkandidat von Trainer Fatih Terim gilt, der entweder den Kölner oder aber den uruguayischen Torjäger Diego Forlan (Atletico Madrid) künftig zu seinem Aufgebot zählen möchte. Da Podolski seine EM-Chancen mit einem Wechsel in die Türkei wohl gefährden würde, dürfte allerdings deutlich wahrscheinlicher sein, dass Forlan künftig im rot-gelben Trikot zu sehen ist.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 22. August
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu