1. FC Köln: Sascha Riether oder Pirmin Schwegler – wer wird die neue „Sechs“?

Nachdem mit Adil Chihi, Mato Jajalo und Slawomir Peszko alle Spieler gehalten werden konnten und auch Routinier Petit seinen Vertrag um ein Jahr verlängerte, sind beim 1. FC Köln nicht mehr viele Neuzugänge zu erwarten. Neben einem Stürmer als Alternative zu Torjäger Milivoje Novakovic steht dabei ein defensiver Mittelfeldspieler ganz oben auf der Prioritätenliste.

Weil der FC auf dieser Position mit Martin Lanig, Adam Matuschyk, Kevin Pezzoni sowie Petit und Jajalo in der Breite schon sehr gut besetzt ist, liegt das Hauptaugenmerk von Sportdirektor Volker Finke auf einer echten Verstärkung, die nach Möglichkeit Sascha RIether heißen soll. Der 28-jährige Defensiv-Allrounder vom VfL Wolfsburg hat bereits anklingeln lassen, gerne nach Köln kommen zu wollen, sofern sich die beiden Vereine über eine Ablöse, die bei rund zwei Millionen Euro liegen könnte, einigen.

Sollte die Verpflichtung Riethers wider Erwarten scheitern, hat der FC mit Pirmin Schwegler offenbar ein zweites Eisen im Feuer. Laut „Bild“ sollen die Kölner beim Schweizer Nationalspieler von Eintracht Frankfurt zumindest schon einmal vorgefühlt haben.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 18. Juni
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu