1. FC Köln sucht per Headhunter nach Overath-Nachfolger

1. FC KölnBeim 1. FC Köln ist man nach dem überraschenden Abschied von Wolfgang Overath immer noch auf der Suche nach einem neuen Präsidenten. Dazu lohtet der FC alle Möglichkeiten aus und sucht sich externe Hilfe.

Wie der „Kölner Express“ nun berichtet, haben die Verantwortlichen des Vereins nach der ersten Verwaltungsrats-Sitzung im November einen Headhunter eingeschaltet. Dieser soll den idealen Nachfolger für Ex-Boss Wolfgang Overath finden. „Das ist richtig. In der freien Wirtschaft ist es durchaus üblich, dass so eine Position von einem sogenannten Headhunter gefunden wird. Warum sollten wir das als Fußballklub nicht so machen?“, so Verwaltungsrats-Chef Dr. Werner gegenüber der Zeitung. Demnach werde das Profil auf der nächsten Verwaltungsratssitzung am 20. Dezember festgelegt werden.

Wolf verriet zudem, dass auch der Name Michael Schumacher bei der Suche nach einem Nachfolger gefallen sei. Allerdings weiß er auch, dass ein Engagement des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters utopisch sei. „Selbstverständlich haben wir auch diesen Namen auf der Liste. Aber eine Realisierung halte ich für sehr unwahrscheinlich.“ Das liegt vor allem daran, dass Schumacher noch immer in der Formel 1 aktiv ist. Der Rekordweltmeister wird in der nächsten Saison gemeinsam mit seinem Team Mercedes GP versuchen, den ersten Sieg zu erringen. Daher scheint ein Engagement mehr als nur unwahrscheinlich.

Indes hat der 1. FC Köln im Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 ein Unentschieden (1:1) erkämpft. Nachdem die Rhein-Hessen in Führung gingen, konnte Lukas Podolski kurz vor Schluss mit einem satten Distanzschuss für den Ausgleich sorgen. Für den Angreifer war es bereits der 14. Saisontreffer – Rekord für den 26-Jährigen!

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 15. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu