1. FC Köln: Wird Ammar Jemal doch billiger?

1. FC KölnEins steht fest: Der 1. FC Köln möchte Ammar Jemal gerne behalten. Auch der Tunesier würde seine Schuhe gerne weiterhin für den FC schnüren. Nun könnte es sein, dass man für den ausgeliehenen 24-Jährigen weniger auf den Tisch legen muss, als man das zunächst angenommen hat. Den klammen FC würde dies natürlich sehr entgegenkommen.

Wie das Fachmagazin „kicker“ berichtet, kann der FC den Tunesier für den fixierten Betrag von 1,5 Millionen Euro von den Young Boys Bern loseisen. Damit würde man deutlich weniger bezahlen als die bislang kolportierten über zwei Millionen Euro. Die finanzielle Basis für diesen Transfer hat man bereits geschaffen. Denn die mit fünf Prozent verzinsten Genussscheine bringen dem FC eine Finanzspritze von 7,5 Millionen Euro ein.

Jemal hat sich in dieser Saison beim FC einen Stammplatz erspielt. Ober er allerdings nach seiner Rückkehr vom Afrika-Cup schon für das Heimspiel gegen den Hamburger SV am kommenden Sonntag die Abwehr stabilisieren kann, steht noch nicht fest. Vor allem seine Aggressivität und seine spielerischen Fähigkeiten machen den Linksfuß derzeit für Trainer Stale Solbakken unersetzlich.

Auch wenn die Details für einen Anschlussvertrag noch nicht detailliert besprochen wurden, will der FC die Kaufoption auf keinen Fall verstreichen lassen, erklärt Sportdirektor Volker Finke dem Magazin: „Dazu wird es nicht kommen.“ Auch Jemal soll signalisiert haben, dass er bleiben will. „Wir sind schon länger im Gespräch“, so der 63-Jährige weiter. Die Gespräche sollen dann in Kürze abgeschlossen sein.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 10. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu