1. FC Nürnberg: Spekulationen um Michael Ratajczak und Dennis Eilhoff

Noch ist nicht klar, wie lange der 1. FC Nürnberg auf seine etatmäßige Nummer eins Raphael Schäfer verzichten muss. Auch die gestrige Untersuchung der gereizten Achillessehne Schäfers in Basel brachte diesbezüglich noch nicht den gewünschten Aufschluss, weshalb man beim 1. FC Nürnberg weiter die Ruhe bewahrt.

„Wir warten ab, vorerst holen wir keinen Torwart“, so Trainer Dieter Hecking im „Kicker“, obwohl neben Schäfer aktuell mit Alexander Stephan und Benjamin Uphoff auch zwei weitere Torleute verletzt ausfallen. Bis auf Weiteres ist somit der erst 19-jährige Patrick Rakovsky gesetzt und der zwei Jahre jüngere Nachwuchskeeper Max Nawe nimmt die Rolle als Ersatzkeeper ein.

Trotz der Aussagen Heckings wird im Umfeld des Clubs schon fleissig über mögliche neue Torhüter spekuliert. Im Gespräch sind aktuell mit Michael Ratajczak und Dennis Eilhoff zwei Schlussmänner, die vergangene Saison noch in der 2. Bundesliga im Tor standen, dann aber bei Fortuna Düsseldorf bzw. bei Dynamo Dresden keinen neuen Vertrag mehr erhielten.

Beide hätten den Vorteil vereinslos zu sein, was auch außerhalb der Transferperiode eine sofortige Anstellung ermöglichen würde. Sollte sich Schäfers Verletzung also tatsächlich als schlimmer erweisen, dürfte der FCN nicht bis zur Winterpause warten, sondern sich schon vorzeitig auf dem Markt der ablösefreien Keeper bedienen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Johannes K. am 25. Oktober
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu