Japaner will München verlassen

1. FC Nürnberg streckt sich nach Takashi Usami vom FC Bayern München

1. FC NürnbergIn der Vergangenheit musste der 1. FC Nürnberg immer wieder damit zurechtkommen, dass die besten Spieler den Verein verließen. Doch Ende des vergangenen Jahres kündigte Club-Manager Martin Bader an, dass man im Sommer Transfers tätigen könne, die bis dato nicht möglich waren – sollte Nürnberg die Klasse halten.

Wie nun die „Bild“-Zeitung erfahren hat, bemüht sich der Club seit Wochen intensiv um eine Verpflichtung von Takashi Usami. Der 19-jährige Mittelfeldspieler vom FC Bayern München ist nur auf Leihbasis beim deutschen Rekordmeister, seine Transferrechte liegen noch bei Gamba Osaka. „Es ist richtig, dass wir uns mit Usami beschäftigen. Wir hatten gehofft, dass er bei Bayern verlängert und wir ihn dann ausleihen können“, so Bader zur Zeitung. Offenbar war Usami nicht bereit, erneut ausgeliehen zu werden. Für Bayerns Jungstar wird eine Ablöse von drei Millionen Euro aufgerufen. Bader wollte sich zu den Verhandlungen nicht äußern: „Wir werden unsere Transferbemühungen sicher nicht in der Öffentlichkeit diskutieren.“

In seiner Heimat Japan gilt Usami als ähnliches Talent wie Shinji Kagawa von Borussia Dortmund. Auch Jupp Heynckes wurde in der Vergangenheit nicht Müde, den 19-Jährigen in den höchsten Tönen zu loben. Doch spielen durfte Usami deswegen trotzdem nicht gerade oft, Heynckes schickte ihn fast die komplette Hinrunde in die 2. Mannschaft. Das wird sich wohl auch in der restlichen Spielzeit nicht ändern.

Daher kündigte Usami unlängst gegenüber japanischen Medien an, dass er den FC Bayern München am Saisonende verlassen werde. Neben dem Club soll auch die TSG 1899 Hoffenheim interessiert sein.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 17. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu