Bayer 04 Leverkusen: Michael Ballack muss Kritik einstecken – Abschied im Winter?

Bayer 04 LeverkusenSeit dem vergangenen Wochenende scheinen sich die Gräben zwischen Michael Ballack und seinem Klub Bayer 04 Leverkusen zu vertiefen. Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft zeigte sich verärgert über seine Auswechslung gegen Mainz 05. Nun scheint ein Abschied näher zu rücken.

„Es ist der Zeitpunkt erreicht, wo wir uns alle eingestehen müssen, dass unsere Überlegungen, die wir vor 20 Monaten hatten, nicht aufgegangen sind“, schießt Leverkusens Wolfgang Holzhäuser im Kölner „Express“ gegen den 35-Jährigen. Schon bei Jupp Heynckes soll es zu Problemen gekommen sein. Unter dem jetzigen Trainer, Robin Dutt, setzt sich das offenbar fort. Auch Rudi Völler stellt sich gegen Ballack. „Ich hätte ihn schon zur Halbzeit ausgewechselt“, kommentierte Völler die Auswechslung. Fans hatten Dutt dafür ausgepfiffen, dass er den Capitano vom Platz nahm. „Ballacks Verhalten hat mich enttäuscht. Von ihm ist zu wenig gekommen. Er kann durch seine Aura auf das Publikum einwirken – das hat er nicht getan“, legte Holzhäuser nach und machte damit seinem Ärger Luft. „Er hat noch drei Monate Vertrag. Den werden wir professionell abwickeln. Aber wenn ein Verein kommt, werden wir reden.“

Zuletzt erklärte Ballack, dass er Bayer im Sommer verlassen wird. Nach den Entwicklungen der letzten Tage kann nicht mehr ausgeschlossen werden, dass der Mittelfeldspieler schon im Winter geht. Ob Ballack in der Bundesliga bleibt, oder den Weg in die USA sucht, ist offen. Klar scheint aber, dass es zwischen ihm und der Werkself einen Riss gibt. Ob man diesen kitten kann, werden die nächsten Tage zeigen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 27. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu