Bayer 04 Leverkusen: MLS-Klubs buhlen um Michael Ballack

Bayer 04 LeverkusenDass Michael Ballack Bayer 04 Leverkusen spätestens am Ende der Saison verlässt, steht fest. Vergangene Woche betonte aber Bayer-Boss Holzhäuser, dass man den Ex-Capitano auch schon jetzt ziehen lassen würde. Bis März hat der Mittelfeldspieler noch Zeit, um zumindest in die USA zu wechseln. Bis dahin hat das Transferfenster dort geöffnet.

Nun will das Portal „Goal“ von einer Quelle aus dem Umfeld des Spielers erfahren haben, dass Todd Durbin, stellvertretender Vorsitzender der MLS, erste Kontakte geknüpft haben soll. Demnach sollen nicht nur die Bullen aus New York, sondern auch Montreal, Chicago, Philadelphia und Seattle ihr Interesse bekundet haben. „Ballack wäre einem Engagement bei diesen Vereinen nicht abgeneigt, jetzt kommt es darauf an, wer sich Ballack leisten kann“, soll die Quelle dem Portal verraten haben. Auch wenn das Finanzielle eine Rolle spielt, sagte die Quelle, die das Portal nicht näher benennt, dass dies für den Spieler selbst nicht der wichtigste Punkt ist. „Michael hat in seiner Karriere bereits 160 Millionen Euro verdient, Geld ist also nicht alles für ihn. Er liebt Amerika und er möchte für die jungen Spieler einer sein, zu dem sie aufschauen können“, zitiert man den Insider.

Ballacks Berater Michael Becker sieht die aktuelle Lage aber anders und dementiert alle Wechselgerüchte. „Sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni und er würde Leverkusen nicht vorher verlassen“, so Becker gegenüber „Goal“. Eins steht aber wohl fest: Sollte Ballack tatsächlich den Klub verlassen wollen, scheint man ihm in Leverkusen keine Steine in den Weg zu legen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 20. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu