Champions League: Uli Hoeneß zeigt sich nach BVB-Pleite besorgt

Champions LeagueAm vergangenen Dienstag verabschiedete sich der deutsche Meister Borussia Dortmund mit einer 2:3-Niederlage gegen Olympique Marseille von Europa. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp konnte in der Champions League nie an die Leistungen der Bundesliga anknüpfen. Folgerichtig war dann schon nach der Vorrunde Schluss. Das frühe Aus bereitet aber nicht nur dem BVB Sorgen, auch der deutsche Rekordmeister FC Bayern München ist besorgt, sieht sich für die Rückrunde benachteiligt.

Denn wenn in der Rückrunde die schweren Spiele in der Champions League anstehen, kann sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp beruhigt zurücklehnen. „Wir haben es versäumt, in der Meisterschaft einen dicken Vorsprung herauszuspielen. Dass Dortmund in der Champions League rausgeflogen ist, ist schwer für uns“, macht sich Präsident Uli Hoeneß übereinstimmenden Medienberichten so seine Gedanken. Demnach könne sich der BVB nun voll auf die Meisterschaft konzentrieren. „Immer, wenn wir irgendwo in der Weltgeschichte rumturnen, können die sich auf die Couch legen.“

Klopp sagte unlängst, dass man gerne in der Champions League weitergekommen wäre, aber nun in der Liga und im DFB-Pokal weiter Gas geben wolle. In der Tat könnte dies ein Vorteil für den aktuellen deutschen Meister sein. Doch der FC Bayern wollte eine ganze Spielzeit lang auf der großen Bühne tanzen. Da muss er auch in Kauf nehmen, wenn ein Konkurrent in der Liga die Dreifach-Belastung nicht mehr hat. Die ersten Wochen in der Rückrunde werden schnell zeigen, inwieweit das Ausscheiden in der Champions League ein Vorteil für den BVB ist.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 09. Dezember
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu