Bayern München: Louis Van Gaal gegen Uli Hoeneß

Im Hause des FC Bayern München hängt der Haussegen mal wieder schief. Äußerst genervt übte Präsident Hoeneß mal wieder Kritik gegen den Holländer aus, welcher, wie man ihn anders kennt, nicht lange auf einen Konter warten lies.

Uli Hoeneß meldete sich mal wieder sichtlich verärgert zu Wort. Grund dafür ist offenbar die sture Art vom Bayern Trainer Van Gaal, der jüngst mit seinen Personalentscheidungen viel Aufsehen erregte. „Es ist die Frage, ob man immer mit dem Kopf durch die Wand muss. Van Gaal ist van Gaal, das betont er selbst. Das muss man wissen und respektieren, wenn man ihn verpflichtet. Und dazu gehören eben immer wieder Überraschungen.“, so reagierte Hoeneß, als man ihn auf Van Gaals Entscheidung den 22 Jahre jungen Thomas Kraft für Jörg Butt spielen zu lassen.
„Van Gaal hatte immer ein gute Meinung von Kraft, aber auch für mich kam die Entscheidung sehr überraschend. So eine Entscheidung darf der Trainer total selbstständig treffen. Was allerdings Jörg Butt rein menschlich gesehen über diese Entscheidung denkt, sei mal dahingestellt.“ sagte Hoeneß weiter.

Van Gaal jedoch ließ sich nicht direkt auf eine öffentliche Diskussion mit Hoeneß hinreißen und konterte bloß mit den Worten,“Wir hatten vereinbart, nur intern zu kritisieren. Ich halte mich daran[…]Ich werde einer Ikone nicht widersprechen. Aber ob es von ihm die Wahrheit ist, ist etwas anderes.“

Es lässt sich bloß erahnen, wie zerissen die Beziehung zwischen den beiden hinter
unter dem Deckmantel der Öffentlichkeit zu sein scheint. Doch sollten die Bayern nicht mindestens den 2.Tabellenplatz erreichen, so muss sich Van Gaal wahrscheinlich einen neuen Verein suchen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Igor am 23. Januar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu