Bedient sich Felix Magath bei Werder Bremen?

Eigentlich hat der VfL Wolfsburg einen Sparkurs ausgegeben. Felix Magath gilt jedoch als Großeinkäufer der Liga. Bereits bei seinen letzten Stationen hat der Trainer und Manager immer kräftig zugeschlagen. Oftmals bei ablösefreien Spielern. Doch regelmäßig mussten seine Vereine auch tief in die Tasche greifen. Es dürfte verwundern, wenn es bei seinem zweiten Engagement in Wolfsburg anders wäre. Besonders mit den VW-Millionen im Rücken, dürfte Magath genügend Spielraum besitzen.

Kein Wunder also, dass sich immer wieder Wechselgerüchte um den VfL ranken. Neueste Objekte der Magathschen Begierde sollen in Bremen gesichtet worden sein. Laut Pressemeldungen interessiert sich Wolfsburg für Tim Wiese und Marko Marin.

Im Tor hatte der VfL Wolfsburg in der letzten Saison massive Probleme, da Stammkeeper Diego Benaglio weit von seiner Topform entfernt war. Mit Wiese würde sich Magath jedoch einen unbequemen Torwart ins Boot holen. Völlig illusorisch ist der Abschied aus Bremen jedoch nicht. Sein Vertrag läuft nach Saisonende aus. Will Werder kassieren, dann nur noch in diesem Sommer.

Auch das Flügelspiel war in der letzten Saison eher unterentwickelt. In einer Raute werden wieselflinke Spieler, wie Marin jedoch eher weniger gebraucht. Doch Magath soll mit einem Systemwechsel liebäugeln und auf Doppelsechs umstellen. Dann würde die Verpflichtung von echten Flügelspielern Sinn machen. Dann wäre Marin durchaus eine Option. Zumal der 22-jährige auch im Sturm auflaufen könnte. Allerdings ist Marin eher schmächtig und Magath mag bekanntlich eher kantigere Typen, die dagegen halten.

Der VfL Wolfsburg wird sicherlich noch etwas auf dem Transfermarkt tun. Dass sich der Klub dabei aber in Bremen bedient, scheint aktuell eher fragwürdig. Zumal Magath zuvor Spieler, wie Riether und Helmes verkaufen müsste, um Geld einzunehmen. Schließlich wollen die Wölfe ja sparen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Andre Gierke am 02. Juli
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu