Borussia Dortmund: Blieb Lucas Barrios aufgrund seines Gehalts?

Borussia DortmundIm Januar gingen zahlreiche Medien noch davon aus, dass Lucas Barrios den deutschen Meister Borussia Dortmund in Richtung England verlassen wird. Bis zuletzt war ein Wechsel im Bereich des Möglichen. Doch am Ende verließ Mohamed Zidan den BVB, Barrios wollte angeblich bleiben.

Mainz‘ Manager Christian Heidel bringt nun Licht ins Dunkle, warum der Argentinier nicht in die Premier League wechselte. „Noch Dienstag um 15.30 Uhr hatte BVB-Boss Watzke den Zidan-Transfer telefonisch abgesagt. Weil sich Borussia und Fulham über den Barrios-Wechsel geeinigt hatten“, zitiert die „Bild“-Zeitung Heidel. Zidan soll dann nur zwei Stunden später auf dem Weg nach Mainz gewesen sein. „Dass die Gehalts-Gespräche von Barrios mit den Engländern noch scheitern würden, hatten wir echt nicht mehr erwartet“, so der 05-Manager weiter. Barrios soll rund 2,5 Millionen pro Jahr verlangt haben, berichten englische Medien.

Der Spieler selbst hatte vor der Partie gegen den 1. FC Nürnberg zu Protokoll gegeben, dass ihm seine Mitspieler und die Fans immer wieder gesagt haben, dass er nicht gehen solle. Aus diesem Grund habe er auf sein Herz gehört, so der Angreifer in der „Bild“. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bestätigte der Zeitung, dass man sich mit Fulham eigentlich einig war: „Fulham hat am letzten Tag der Transferperiode all unsere Bedingungen erfüllt. Es war einzig und allein Lucas’ Entscheidung, dass er ihnen abgesagt hat.“

Barrios‘ Vertrag beim BVB läuft noch bis 2014. Auch wenn es derzeit nicht danach aussieht, dass er an Robert Lewandowski vorbeikommt, weiß der 27-Jährige, dass er weiter kämpfen muss: „Ich weiß, dass ich weiter hart arbeiten muss, aber wir haben noch so viele Spiele, dass meine Stunde auch noch schlagen wird.“

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 06. Februar
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu