Borussia Dortmund: Juventus Turin angeblich an Mario Götze interessiert

Borussia DortmundMario Götze bekommt derzeit keine Ruhe: Fast täglich muss der BVB-Star von neuen Vereinen lesen, die angeblich an einer Verpflichtung interessiert sind. Neuester Klub, der sein Interesse bekundet haben soll: Juventus Turin!

Wie die italienische Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ berichtet, hat Sportdirektor Giuseppe Marotta Götze im Visier, um eine neue Ära einzuläuten. Neben Juve, dem FC Arsenal London und dem FC Barcelona wurde Götze zuletzt auch mit Manchester United, Real Madrid und Inter Mailand in Verbindung gebracht. Doch der Spieler selbst scheint derzeit an alles andere als einen Wechsel zu denken.

Denn zuletzt betonte Götzes Berater Volker Struth immer wieder, dass sich die europäischen Top-Klubs die Bemühungen sparen können. Der 19-Jährige, so zumindest Struth, möchte seinen bis 2014 laufenden Vertrag beim BVB erfüllen. Auch Götze selbst ist nur noch genervt von den Gerüchten, erklärte zuletzt, dass er sich zu diesem Thema nicht mehr äußern möchte.

Innerhalb von nur zwei Jahren schaffte Götze einen kometenhaften Aufstieg. Der heute 19-Jährige spielte sich im November 2009 in die 1. Mannschaft. Seitdem ist er nicht aus dem Team von Trainer Jürgen Klopp wegzudenken. Auch dank seiner Leistung schaffte der BVB die deutsche Meisterschaft im vergangenen Jahr. Auch in der Nationalmannschaft machte Götze zuletzt eine gute Figur. Vor allem seine Leistung gegen Brasilien machte die europäischen Tob-Klubs aufmerksam.

Doch derzeit scheint ein Wechsel wohl wirklich kein Thema zu sein. Götze fühlt sich in Dortmund wohl. Zudem ist das Spiel auf ihn zugeschnitten, was dem 19-Jährigen zugute kommt. Ob Götze wirklich schon in der Verfassung ist, bei einem Spitzenklub den Durchbruch zu schaffen, steht zwar außer Frage, doch beim BVB könnte er seine Entwicklung konsequent weiterverfolgen.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 14. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu