Borussia Dortmund macht Mario Götze zum Topverdiener – Shinji Kagawa ebenfalls vor Vertragsverlängerung

Borussia DortmundAm gestrigen Dienstag gab Borussia Dortmund die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Nationalspieler Mario Götze bekannt. Der 19-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Die Verlängerung kann als echter Coup bezeichnet werden, denn immerhin waren Klubs wie Arsenal London, Real Madrid und der FC Bayern München hinter Götze her.

„Jeder weiß, wie wohl ich mich in Dortmund fühle“, so Götze auf der BVB-Page. Aus diesem Grund sei es ihm auch nicht schwer gefallen, den Vertrag zu verlängern. Grund sei auch, dass die Mannschaft mit ihrer Entwicklung noch lange nicht fertig sei, „und ich möchte Teil dieser Entwicklung sein„. Auch Manager Michael Zorc zeigte sich hocherfreut, dass es gelungen ist, das Dortmunder Juwel zu halten: „Wir sind sehr froh, dass wir mit Mario einen weiteren gemeinsamen Schritt in die Zukunft machen.“

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, soll der Nationalspieler mit seinem neuen Vertrag zum Top-Verdiener aufgestiegen sein. Demnach kassiert Götze ab sofort rund 4,6 Millionen Euro pro Jahr. Trotzdem war es für den BVB ein wichtiger Fingerzeig an die Konkurrenz, dass man keine Angst mehr haben muss, dass die besten Spieler den Verein verlassen werden.

Zudem will die Zeitung erfahren haben, dass man mit Shinji Kagawa (Vertrag bis 2013) ebenfalls so gut wie einig sei. In den nächsten Tagen soll der Kontrakt verlängert werde, hieß es weiter. Damit wäre es dem BVB gelungen, mit allen wichtigen Spielern (Mats Hummels, Götze …) und Verantwortlichen (Jürgen Klopp und Co.) langfristig zu verlängern. In dieser Runde fehlt dann nur noch Robert Lewandowski, der aber bereits betonte, dass er gerne in Dortmund bleiben würde. Der Vertrag des Polen läuft noch bis 2014.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 28. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu