Borussia Dortmund: Mario Götze schließt Wechsel zu Bayern München nicht aus

Nach neusten Informationen zufolge soll der Spielmacher Mario Götze einen Wechsel zum Rekordmeister Bayern München nicht mehr ausschließen. Vor zwei drei Monaten hat dies noch deutlich anders geklungen, denn dort schloss der Geschäftsführer von Dortmund einen Wechsel Mario Götze noch kategorisch aus.

Der 19 jährige Mario Götze hat in einem Interview gegenüber der „Sport Bild“ gesagt, dass er einen Wechsel im Jahr 2012 nicht ausschließen werde, obwohl sein Vertrag bei Dortmund noch bis zum Jahre 2014 läuft. Sein Ziel sei es in den internationalen Wettbewerben, wie der Champions League weiterhin vertreten zu sein. Hier müsse er schauen wie der BVB dieses Jahr in der Bundesliga abschneidet. Am liebsten möchte er aber schon bei Borussia Dortmund bleiben, denn hier habe er sich großartig entwickeln können.

Dadurch dass Mario Götze einen Wechsel nicht kategorisch ausschließt ist es auch denkbar, dass der deutsche Hoffnungsträger nächstes Jahr beim Rekordmeister Bayern München spielen könnte. Uli Hoeneß hat sich dazu auch schon öffentlich geäußert, dass der FCB Interesse an Götze habe.

In Statements von Watzke und Hoeneß konnte man lesen, dass sich beide um Götze für das Jahr 2012 reißen. Watzke behauptet, Götze werde auf keinen Fall innerhalb der Liga wechseln und Hoeneß, dass Mario letztendlich beim FCB lande. Mario Götze lassen diese Aussagen im Moment aber noch kalt. Er möchte sich jetzt vor allem auf die aktuelle Saison konzentrieren und gute Leistungen abliefern. Bis zum nächsten Sommer ist es aber noch lang und es kann sich bis dahin noch viel ändern.

Primär am Wichtigsten ist Götze für seine Zukunft aber, dass er sich im Falle eines Wechsels bei dem neuen Verein ebenfalls so wohl fühlen möchte, wie dies im Moment bei Borussia Dortmund der Fall sei.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von pfe am 02. November
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu