Borussia Dortmund: Schwierigkeiten bei Vertragsverlängerung von Robert Lewandowski

Borussia DortmundRobert Lewandowski gehört in dieser Spielzeit zu den Aufsteigern bei Borussia Dortmund. In der letzten Spielzeit galt der Pole als echter Chancentod, doch mit seinen 16 Treffern zeigte der Angreifer, warum ihn Jürgen Klopp unbedingt im Trikot des BVB sehen wollte.

Lewandowskis Vertrag beim BVB läuft noch bis 2014. Die Borussen wollen den Kontrakt gerne verlängern, doch offenbar scheint das erste Angebot auf wenig Gegenliebe zu stoßen. Lewandowskis Berater Cezary Kucharski sagte dem polnischen TV-Sender Polsat: „Wir sind von der Offerte enttäuscht. Das habe ich auch Herrn Watzke klar zu verstehen gegeben…“ Wie die „Bild“-Zeitung erfahren hat, bot der BVB seinem Spieler an, den Vertrag bis 2017 zu verlängern, dafür soll der Pole geschätzte 1,5 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Offenbar liegt die Krux beim Gehalt.

„Es stimmt, dass wir ihm ein Angebot unterbreitet haben, mit dem Herr Kucharski nicht zufrieden ist. Trotzdem werde ich ihm auch noch persönlich sagen, dass es schlechter Stil ist, so etwas öffentlich zu machen“, bestätigt BVB-Boss Hans-Joachim Watzke das Angebot. Wie die Zeitung weiter berichtet, soll Kucharski einen Gegen-Vorschlag gemacht haben. Sollte man diese Bedingungen nicht akzeptieren, könnte der Torjäger spätestens 2014 den Verein verlassen.

Den Spieler selbst jucken die Verhandlungen nicht, wie er der „Bild“ verriet. Von einem Angebot oder Zahlen wisse er nichts. „Ich weiß nur, dass sich mein Berater mit den Bossen getroffen hat. Aber es interessiert mich zurzeit wirklich nur die Bundesliga und die EM“, gibt sich der 23-Jährige ahnungslos.

PS: Kennst du schon unseren kostenlosen Newsletter? »Hier« kannst du unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

veröffentlicht von Alexander Hirsch am 14. März
Diesen Artikel empfehlen:
 
Kommentieren via Facebook neu